1 Produkt, 10 Nutzen! Zahnpasta kann mehr als nur Zähne reinigen

·Freie Autorin für Yahoo Style
Nur zum Zähneputzen? Mitnichten. Zahnpasta ist eine echte Allzweckwaffe. (Bild: Getty Images)
Nur zum Zähneputzen? Mitnichten. Zahnpasta ist eine echte Allzweckwaffe. (Bild: Getty Images)

Wer geglaubt hat, mit Zahnpasta könne man nur das eigene Gebiss reinigen, der irrt. Denn die Creme vollbringt in vielen Bereichen des Haushalts und Lebens kleine Wunder.

Schon mal probiert, mit Zahnpasta den Durchblick zu behalten? Flecken aus dem Teppich zu entfernen? Oder den Schuhen wieder ihre alte Farbe zurückzugeben? Zahnpasta ist ein echter Allrounder im täglichen Leben und weit mehr als bloß ein Tool zum Zähneputzen.

Pickel bekämpfen

Ein kleiner Klecks Zahnpasta kann tatsächlich im Kampf gegen unliebsame Unreinheiten helfen. Das Geheimnis liegt im Wirkstoff Zink, der desinfizierend wirken soll.

Schuhe weißen

Die helle Paste soll nicht nur den Zähnen den Belag nehmen, sondern auch Schuhen inklusive -sohlen. Sind die vom häufigen Tragen verfärbt, kann die Paste sie wieder aufhellen.

Metall polieren

Dabei wandert die Zahnpasta vom Badezimmer in die Küche. Hier lassen sich Töpfe und Besteck aus Edelstahl, aber auch Silberstücke und sogar die Unterseite des Bügeleisens mithilfe der Schleifpartikel in der Creme säubern. Einfach auf ein Tuch geben, polieren, abwaschen, fertig. Duftet auch noch gut.

Lederkratzer beheben

Gröbere Risse etwa in Lederschuhen kann man ebenfalls mit Zahnpasta unsichtbar machen. Einen Klecks auf ein Tuch geben, das rissige Leder damit einreiben – et voilà. Nicht empfehlenswert sind hierbei Whitening-Cremes, sie sind zu aggressiv und würden dem Ledermaterial schaden.

Nägel aufhellen

Kleine Wunder vollbringt ein Tupfer Zahnpasta auch auf gelblich verfärbten Fingernägeln. Deren Schleifpartikel wirken wie ein Peeling und nehmen die unschöne Farbe weg. Die Nägel dürften nach der Blitz-Kur wieder heller strahlen.

Gerüche neutralisieren

Zahncremes hinterlassen nicht nur im Mund einen erfrischenden Geschmack, sondern können auch unangenehme Gerüche an anderen Hautpartien beseitigen. Etwa an den Händen nach dem Zwiebelschneiden. Mit einem kleinen Klecks „eincremen“, Hände waschen – besser.

Flecken beseitigen

Schwierige Flecken auf Kleidungsstücken, an der Zimmerwand oder Ringe, die Trinkgläser auf Holzmöbeln hinterlassen, soll man mit Zahnpasta entfernen können. Die Creme nimmt die Rückstände dabei sanft ab. Nicht mit bleichenden Produkten probieren, sie können mehr schaden als helfen.

Durchblick garantieren

Alter Schwimmertrick! Um beschlagene Schwimmbrillengläser zu vermeiden, empfiehlt es sich ebenfalls, zur Zahnpasta zu greifen. Die sorgt für Durchblick, wenn sie an der Innenseite aufgetragen, eingerieben, getrocknet und wieder abgewaschen wird.

Teppich reinigen

Öl, Tinte, Kaffee – auch solchen Flecken widmet sich Zahnpasta. Einfach großzügig auf die schmutzige Stelle im Teppich geben, mit einer Bürste leicht einmassieren und abwaschen.

Stiche kühlen

Wenn Insekten zuschlagen, kann die Zahnpasta ebenfalls helfen. Ihr Wirkstoff Zink entfaltet hierbei seinen entzündungshemmenden Effekt. Ist Minze enthalten, wirkt diese zusätzlich kühlend und damit abschwellend. Aber: Wenn auf den Stich eine allergische Reaktion folgt, sollte nicht auf die Paste gesetzt werden. Dann helfen nur Medikamente oder der Arzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.