Jetzt 10.000 Euro in Coca-Cola investieren und 281 Euro Dividende kassieren: Ein schlechter Deal?

Wer als Investor jetzt 10.000 Euro in die Aktie von Coca-Cola (WKN: 850663) investiert, der erhält 281 Euro Dividende. Die Rechnung ist relativ simpel: Bei einer Dividendenrendite von 2,81 % erhalten wir diesen Wert. Es ist nicht die große Kunst, das zu berechnen.

Es besteht die Möglichkeit, mehr Dividende zu erhalten. Als Dividendenkönig ist Coca-Cola schließlich quasi in der Pflicht, regelmäßig die Ausschüttungssumme je Aktie zu erhöhen. Allerdings wären 2,85 % oder 2,9 % nicht der große Wurf. Daher erneut die Frage: Ist es wert, in diese Aktie einen solch großen Betrag zu investieren, um 281 Euro Dividende zu erhalten?

Spannend. Lass uns einige Überlegungen anstellen. Peers können uns auf einen vielversprechenden Pfad führen. Aber auch die Überlegung, was wir mit dieser Investition denn eigentlich wollen.

Coca-Cola: 10.000 Euro für 281 Euro Dividende?

Um es klar zu formulieren: Wem es jetzt um die Dividende geht, der kann Qualität auch zu einem anderen Preis kaufen. Wobei sich die Qualität auf die Ausschüttung von Coca-Cola bezieht. Zwar ist der Dividendenkönig absolut solide. Aber zum Beispiel Realty Income besitzt gegenwärtig 4,27 % Dividendenrendite. Mit einem Einsatz von 10.000 Euro erhielte man als Investor somit 427 Euro als Ausschüttung.

Deshalb die ganz klare Aussage: Nein, ich würde nicht 10.000 Euro meines Geldes in Coca-Cola investieren, um lediglich 281 Euro Dividende pro Jahr zu erhalten. Selbst wenn es in den nächsten Jahren konsequent mehr wird und das passive Einkommen sich alsbald auf 300 Euro pro Jahr erhöht: Das ist mir zu wenig. Und andere Peers haben eben ganz andere Dividendenrenditen. Oder auch Gesamtbewertungen mit Blick auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 27.

Die Kernfrage ist jedoch: Gibt es so viel mehr als bloß 281 Euro Dividende? Das ist bei Coca-Cola besonders relevant. Ich sehe jedenfalls eine starke Marke, die in Zeiten der Inflation zu einem moderaten operativen Wachstum führt. Sowie eine Aktie, die seit Jahresanfang bereits um 18 % an Wert zugelegt hat. Das ist deutlich mehr, als die Ausschüttungssumme uns bieten kann.

Was sind attraktivere Alternativen?

Die Kernfrage lautet daher nicht: Gibt es attraktiver bewertete Dividendenaktien, als Coca-Cola? Nein, sondern es geht darum zu beantworten, ob das unternehmensorientierte Gesamtpaket mit der Dividende von einem anderen Unternehmen geschlagen werden kann. Pricing-Power, operatives Wachstum, Markenstärke und Geschäftsmodell: Alles spielt an dieser Stelle mit rein.

Im Endeffekt ist es eine sehr persönliche Entscheidung. Mir wäre die Coca-Cola-Aktie selbst mit 2,81 % Dividendenrendite für ihre Qualität und ihre Pricing-Power einen Tick zu teuer. Trotzdem: Es ist insgesamt schwierig, eine ähnlich qualitative Aktie mit einer günstigeren Bewertung, einer derart starken Marke und Pricing-Power zu finden, die dann auch noch eine gleichsam starke Dividende haben soll.

Der Artikel Jetzt 10.000 Euro in Coca-Cola investieren und 281 Euro Dividende kassieren: Ein schlechter Deal? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Coca-Cola und Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.