2 günstige Aktien, die jetzt sofort ein Kauf sind

Einkaufenwagen Aktien im Sale günstig
Einkaufenwagen Aktien im Sale günstig

In 2 Sätzen:

  • Die solide Pipeline von Bristol Myers Squibb wird dem Unternehmen helfen, Produkte zu ersetzen, die von Patentklippen bedroht sind.

  • Jazz Pharmaceuticals verfügt über ein Portfolio an neuen Produkten und anderen vielversprechenden Programmen.

Der Aktienmarkt ist nach wie vor mit verschiedenen Problemen konfrontiert, darunter Probleme in der Lieferkette und Zinserhöhungen in den USA und anderswo. All das kann sich auf die Gewinne der Unternehmen auswirken. In einem solchen Klima werden Aktien, die überbewertet erscheinen, eher in Mitleidenschaft gezogen. Deren Anleger neigen in Zeiten des Abschwungs eher dazu, sich von Aktien solcher Unternehmen zu trennen.

Deshalb ist es eine gute Idee, sich Unternehmen zuzuwenden, die vernünftig bewertet erscheinen. Schauen wir uns zwei Aktien an, auf die das zutrifft: Bristol Myers Squibb (WKN: 850501) und Jazz Pharmaceuticals (WKN: A1JS1K).

1 Bristol Myers Squibb

Bristol Myers Squibb ist ein globaler Arzneimittelhersteller, der derzeit ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 9,6 aufweist. Das ist ein günstiger Vergleich zum Durchschnitt der Pharmaindustrie von 13,4. Ist Bristol Myers aus gutem Grund unterbewertet? Die Bullen könnten auf das Krebsmedikament Revlimid von Bristol Myers verweisen, das im letzten Jahr das umsatzstärkste Produkt des Unternehmens war und nun in den USA mit Generika konkurrieren muss.

Aber sehen wir uns die andere Seite des Arguments an. Bristol Myers verfügt immer noch über mehrere Medikamente, deren Umsätze in einem guten Tempo wachsen. Dazu gehören der Gerinnungshemmer Eliquis und die Krebsmedikamente Pomalyst, Yervoy und Opdivo. Der Umsatz von Bristol Myers stieg im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um ordentliche 5 % auf 11,6 Mrd. US-Dollar, obwohl der Umsatz von Revlimid im Jahresvergleich um 5 % auf 2,8 Mrd. US-Dollar zurückging. Es stimmt, dass einige Produkte von Bristol Myers in den kommenden Jahren ihre Patentexklusivität verlieren werden.

Die Patente von Eliquis laufen 2026 aus, die von Yervoy 2025 in den USA und Japan und 2026 in Europa.

Glücklicherweise hat Bristol Myers genügend Programme in der Pipeline, um diese Medikamente zu ersetzen, deren Patentschutz relativ bald abläuft. Im April genehmigte die US-Arzneimittelbehörde (FDA) Camzyos von Bristol Myers zur Behandlung der symptomatischen obstruktiven hypertrophen Kardiomyopathie. Bristol Myers erhielt im März auch die FDA-Zulassung für Opdualag – ein Medikament zur Behandlung von Melanomen – und wartet auf die Zulassung von Deucravacitinib in den USA und Europa.

Deucravacitinib ist eine potenzielle Therapie für die Plaque-Psoriasis. Der Pharmariese schätzt, dass sein neues Produktportfolio, einschließlich künftiger Zulassungen, bis 2025 zwischen 10 und 13 Mrd. US-Dollar Umsatz generieren wird. Und natürlich werden die Umsätze mit diesen neuen Medikamenten auch nach 2025 weiter steigen. Für langfristig orientierte Anleger könnten die Aktien von Bristol Myers weiterhin solide Renditen liefern, so wie sie es das ganze Jahr über getan haben. Deshalb lohnt es sich, einen genaueren Blick auf diese Pharmaaktie zu werfen, insbesondere auf dem aktuellen Niveau.

2 Jazz Pharmaceuticals

Die Medikamentenpalette von Jazz Pharmaceuticals umfasst Epidiolex, eine aus Cannabidiol (CBD) abgeleitete Therapie zur Behandlung des Lennox-Gastaut-Syndroms und des Dravet-Syndroms (zwei seltene Formen der Epilepsie) sowie von Anfällen im Zusammenhang mit tuberöser Sklerose. Im Jahr 2018 wurde Epidiolex als erstes CBD-basiertes Medikament von der FDA zugelassen. Jazz Pharma übernahm das Unternehmen, das Epidiolex ursprünglich entwickelt hatte, GW Pharmaceuticals, für 7,2 Mrd. US-Dollar in bar und in Aktien im Rahmen einer Transaktion, die im Mai 2021 abgeschlossen wurde.

Epidiolex leistet einen bedeutenden Beitrag zum Umsatz von Jazz Pharmaceuticals. Im ersten Quartal belief sich der Umsatz des Medikaments auf 157,9 Mio. US-Dollar, 6 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Epidiolex wird auch als potenzielle Behandlung für Epilepsie mit myoklonisch-atonischen Anfällen untersucht. Jazz Pharmaceuticals ist der Ansicht, dass diese Therapie das Potenzial zum Blockbuster hat.

Natürlich gibt es noch weitere Gründe, die für Jazz Pharmaceuticals optimistisch stimmen. Dazu gehört das Portfolio des Unternehmens an neuen Medikamenten. Am bemerkenswertesten ist ein Trio von Krebsmedikamenten – Zepzelca, Rylaze und Xywav –, die alle erst 2020 oder 2021 von der FDA zugelassen werden. Jazz Pharmaceuticals hat außerdem 18 neue Kandidaten in der Entwicklung. Das Unternehmen wird in den nächsten fünf Jahren wahrscheinlich bedeutende Zulassungserfolge erzielen.

Auch die Einnahmen von Jazz Pharmaceuticals dürften weiter steigen. Der Umsatz des Biotech-Unternehmens stieg im ersten Quartal um 34 % auf 813,7 Mio. US-Dollar. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis von Jazz Pharmaceuticals liegt bei nur 8,4 und macht das Unternehmen zu einem attraktiven Biotech-Wert, der zu einem fairen Preis gehandelt wird. Der Kauf von Aktien dieses Unternehmens wäre jetzt ein guter Schritt.

Der Artikel 2 günstige Aktien, die jetzt sofort ein Kauf sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Prosper Junior-Bakiny besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bristol Myers Squibb. Dieser Artikel erschien am 15.6.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.