2 Verlierer-Aktien im Q2, die jetzt einen Blick wert sind

Mann im Anzug mit leeren Hosentaschen
Mann im Anzug mit leeren Hosentaschen

Verlierer-Aktien hat es auch bei den Zahlen für das zweite Quartal gegeben. Es ist wie so häufig in der Quartalsberichtssaison, dass Erfolg und Misserfolg an einzelnen Handelstagen sehr eng beieinanderliegen. Nur eben bei unterschiedlichen Namen.

Allerdings wollen wir uns heute die beiden Verlierer-Aktien Roku (WKN: A2DW4X) und Sea Limited (WKN: A2H5LX) ansehen. Sowie den Grund, warum beide nach den Zahlen für das zweite Jahresviertel in diesem Geschäftsjahr durchaus einen näheren Blick verdient haben.

Roku: Verlierer-Aktie im Q2, viel Potenzial

Es gibt so manchen Grund, warum Roku zu den Verlierer-Aktien im zweiten Quartal gezählt hat. Primär ist es eine schwache Prognose mit einem sogar latent rückläufigen Umsatz von 700 Mio. US-Dollar für das dritte Quartal gewesen. Aber auch rote Zahlen als Nettoergebnis, ein schwaches Umsatzwachstum und das Hardware-Geschäft, das bremst.

Auch ein schwächelndes Werbegeschäft könnte den durchschnittlichen Umsatz je Nutzer in nächster Zeit etwas einbrechen lassen. Aber: Die Roku-Aktie dürfte mit einem schwächeren Umsatz, einer gemischten Prognose und voraussichtlich roten Zahlen an einem Tiefpunkt sein. Mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von lediglich 4 ist die Aktie es allemal.

Vergessen dürfen wir dabei nicht, dass die vermeintliche Verlierer-Aktie ein Gatekeeper für den Streaming-Markt ist. 63 Mio. Nutzer verwenden die Plattform, um ihre Streaming-Erlebnisse hochzufahren. Auch gibt es ein starkes, langfristig wachsendes Standbein im Bereich digitaler Werbung. Ich denke, der Streaming-Markt und der Markt digitaler Werbung sollten bedeutend größer sein als die jetzige Ausgangslage. Profitables Wachstum wäre schön. In den kommenden zwei bis fünf Jahren denke ich, dass das bei dem Gatekeeper durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

Sea Limited: Die Krise oder die Chance im Fokus?

Sea Limited ist eine zweite Verlierer-Aktie, die nicht die Erwartungen der Investoren erfüllt hat. Hier ist es eine schwache Gaming-Sparte und ein ausgedehnter Nettoverlust, der verunsicherte. Rote Zahlen und rückläufige Erlöse im Mobile-Gaming-Segment sind zugegebenermaßen nicht die beste Perspektive.

Aber die Kehrseite ist: Sea Limited folgt in zwei Geschäftsbereichen der Gewinner-Straße. Im E-Commerce hat es ein Umsatzwachstum von über 50 % im Jahresvergleich auf 1,7 Mrd. US-Dollar gegeben. Zudem kletterten die Erlöse im Payment-Segment um über 200 % auf ca. 279 Mio. US-Dollar. Beides Werte, die absolut solide sind. Und, entscheidender: Die ein intaktes Geschäftsmodell mit zwei großartigen Megatrends in der Region Südostasien bedienen können.

Zwar scheint Sea Limited daher eine Verlierer-Aktie zu sein, weil eben nicht jedes Segment so wächst, wie wir es gerne hätten. Aber der springende Punkt ist: In zwei entscheidenden Kernmärkten stimmen die Zuwachsraten. Das kann den Weg sein nach dem Schema anderer Erfolgsgeschichten, die bis heute teilweise bedeutend höhere Renditen generiert haben.

Der Artikel 2 Verlierer-Aktien im Q2, die jetzt einen Blick wert sind ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Roku und Sea Limited. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Roku und Sea Limited.

Motley Fool Deutschland 2022