Aus dem 3D-Drucker: In Kalifornien entsteht die erste Siedlung mit Zero Net-Energy-Häusern

·Lesedauer: 1 Min.

Zero Net-Energy-Häuser, die mithilfe von 3D-Druckern gefertigt werden, bilden im kalifornischen Rancho Mirage die erste Siedlung ihrer Art.

Auf gut 20.000 Quadratmetern baut die Palari Group 15 umweltfreundliche Eigenheime und verwendet dabei mit einem speziellen 3D-Drucker hergestellte Mighty-Kit-Elemente von Mighty Buildings. Das nachhaltige Bauprojekt, das 15 Millionen Dollar (gut 12,5 Millionen Euro) kosten soll, ist die erste geplante Siedlung aus 3D-gedruckten Häusern. Modernste Technologie und Nachhaltigkeit stehen dabei im Mittelpunkt.

Der Einsatz von 3D-Druckern führt zu einer Bauabfallersparnis von 99%, während Sonnenkollektoren und wetterresistente Materialien die Häuser besonders energieeffizient machen sollen. Das Bauverfahren läuft zu 80% automatisiert ab, es werden 95% der benötigten Arbeitskraft eingespart.

Ein Haus kann Mighty Buildings binnen 24 Stunden fertigstellen. "Die Häuser auf der Straße zu transportieren ist schwieriger als das eigentliche Drucken", erklärte Sam Ruben, Mitbegründer und Vorstandsmitglied von Mighty Buildings. Die Natur soll so wenig wie möglich belastet werden. Die gesunden Häuser mit Smart-Technologie sollen besonders an Nachhaltigkeit interessierte Käufer anlocken.

"Wir freuen uns sehr auf diese bahnbrechende Zusammenarbeit mit Palari, und darüber, dass wir an der Erschaffung der weltweit ersten Siedlung aus 3D-gedruckten Zero Net-Energy Häusern beteiligt sind", erklärte Alex Dubov, Ruben Mitbegründer und Vorstandsmitglied von Mighty Buildings. "Das wird die allererste Umsetzung unserer Vision für die Zukunft des Häuserbaus – schnell, bezahlbar, nachhaltig und eine Bereicherung benachbarter Siedlungen durch einen positiven Impuls."