5 großartige Reiseziele, die dich nach einer Trennung ablenken

Venus Wong

Trennungen gehören leider fast ausnahmslos in die „kommt niemand dran vorbei“-Kategorie. Die Enttäuschung, die Trauer, die Wut, die damit einhergehen, aber auch die Erleichterung, die eine Trennung mit sich bringt.

Unmittelbar nach einer Trennung – oder eigentlich nach jedem tieferen Einschnitt ins Leben – gibt es meist zwei Arten von Menschen: diejenigen, die sich kopfüber in Arbeit stürzen, und die anderen, die eine wochenlange Pause auf dem Sofa mit wechselndem Besuch der BFFs samt Lieblingsessen brauchen. Diejenigen, die sich komplett umstylen lassen und direkt im Fitnessstudio anmelden, und andere, für der Schlafanzug fortan erst einmal zum Tages- und Nachtoutfit wird.

Was jeder dieser Charaktere gebrauchen könnte? Eine Reise. Denn während Zeit die Wunden zwar definitiv heilt, ist es ein Trip ins Fremde, der dem ganzen Prozess zumindest einen kleinen Kickstart geben und ihn beschleunigen kann.

Der Tod einer Beziehung ist somit nur eine offene Tür, die sich als schweres Tor ausgibt. Eine Möglichkeit, die sich etwas verhalten gibt. Wir haben für euch die 5 tollsten Reiseziele herausgesucht, in die ihr wunderbar alleine reisen, einen Tapetenwechsel erleben und euch ablenken könnt.

Marbella, Spanien
Sonnenschein ist das Gegenmittel zu Trauer und Wut – und an der südspanischen Costa del Sol gibt es davon raue Mengen. Marbella hat sich von einem einstigen Fischerdorf in eine glamouröse, lebhafte Küstenstadt entwickelt.

Die Landschaft bietet außerdem gleich mehrere Optionen: eine Wanderung auf die La Concha, einen Berg der Sierra Blanca Gebirgskette. Eine Beachsession an einem der zehn phänomenal schönen Stränge oder ein Spaziergang durch die zauberhafte Altstadt.

Zu guter letzt bietet die Region auch noch drei Michelinstern-prämierte Restaurants: El Lago, Skina und Dani Garcia.

Photo: Getty Images.

New Orleans, Louisiana, USA

Die Südstaatenmetropole lockt mit warmem Klima, gutem Essen und atemberaubendem Design. Die Offenheit der Menschen und die reiche Geschichte an Kulturen, die sich sogar noch im Vokabular niederschlägt, welches sich aus Französisch, Englisch und Créole mischt, ziehen Menschen aus allen Ländern an. Besonders empfehlenswert sind die Mardi Gras-Paraden und ein Brunch im Maurepas.

Foto: Getty.

Buenos Aires, Argentinien
Es gibt nicht viele Städte, zu denen mir das Wort „sexy“ in den Sinn kommt. Bei Buenos Aires ist es das erste, was mir einfällt. Die argentinische Hauptstadt ist ein bisschen von allem, und so ziemlich das beste von jedem: urbane Metropole, riesiges Museum, historische Altstadt und modernes Ballungszentrum in einem – und noch dazu der Tango-Hotspot schlechthin.

Was man probieren sollte? Ein medialuna im Alimentari – das Medialuna ist eine Art süßes, teigiges Croissant, das sich großer nationaler Beliebtheit erfreut.

Photo: Courtesy of Buenos Aires City Tourist Board.

Goldküste, Australien
Die goldene Küste in Australien wird dich mit ausreichend Spiel und Sport im Wasser ablenken – ganz egal ob Surfen oder Wasserski, die Wellen und der Wind werden deine Gedanken weit davontragen. In der nahen Umgebung gibt es außerdem mehrere Naturparks, Wälder und Routen für filmreife Roadtrips. Besonders empfehlenswert in diesem Zusammenhang ist das Currumbin Wildlife Sanctuary, denn seien wir ehrlich: Kein Trennungsschmerz der Welt ist so stark, dass er nicht mit einer warmen, kuscheligen Koala-Umarmung zu lindern wäre.

Photo: Getty Images.

Krabi, Thailand
Sich von einer Beziehung zu verabschieden, wird dich viel Kraft kosten. Zugegeben, ein Backpacker-Urlaub wird das auch tun, allerdings kommst du dabei zumindest an Strände, an die kein Instagram-Filter der Welt herankommt. Im Gegensatz zu Phuket oder Koh Samui ist Krabi noch etwas erschwinglicher und steht den beiden Touristenhotspots in Sachen Schönheit in nichts nach. Hier erwarten dich heiße Quellen, die auch als „natürlicher Jacuzzi von Khlong Thom “ bekannt sind. Was es sonst noch zu sehen gibt? Auf der Insel gibt es Buddhistische Tempel, die in Gold bedeckt sind. Wenn das nicht sehenswert ist, dann... gibt es da noch den Smaragdpool, der in transparentem Grün aufleuchtet und noch komplett sauber und beeindruckend ist.

Photo: Getty Images.

Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!

Warum gibt es in Deutschland noch immer rassistische Straßennamen?

Hilfe bei Depression: Dieser Mann kämpfte mit einer Weltreise gegen die Krankheit

10 traumhafte Urlaubsziele in Europa, die (noch) keiner kennt