5 Tipps für perfekt gekochte Kartoffeln

Egal, ob als Frühstückskartoffel im Omelett oder als Püree: Kartoffeln sind ein Grundnahrungsmittel und tauchen in vielen Gerichten auf. Befolge folgende Tipps, um die vielseitige Knolle richtig auszuwählen und perfekt zu kochen!

1. Kartoffel ist nicht gleich Kartoffel

Es gibt viele verschiedene Sorten und je nach Sorte kann das die Kochanweisungen verändern. Du solltest also genau wissen, um welche Kartoffel es sich handelt, damit das Gericht gelingt und die Knolle auch richtig zubereitet wird. Es gibt beispielsweise festkochende Kartoffeln, rote Kartoffeln, mehlig kochende Kartoffeln und Setzlinge.

Gesundheit: Erdnuss-Allergie könnte bald heilbar sein

2. Mehlig kochende Kartoffeln

Brate oder backe Kartoffeln, die von Natur aus einen hohen Stärkegehalt haben: Mehlig kochende Kartoffeln enthalten wenig Feuchtigkeit und sind luftiger. Sie eignen sich hervorragend für Pommes oder Bratkartoffeln (wer seine Pommes allerdings von innen cremig mag, sollte eine festkochende Sorte wählen). Auch für Eintöpfe und Püree wählt man am besten Sorten wie Adretta oder Karat.

3. Festkochende Kartoffeln

Die vielseitigsten Kartoffeln sind vorwiegend festkochende Sorten. Sie sind stärkehaltig, aber nicht zu trocken und trotzdem luftig und sorgen, wenn sie püriert werden, für die perfekte cremige Textur, können aber auch als Bratkartoffel dienen. Solche Sorten sind perfekt, wenn man nicht für jedes Gericht extra einkaufen will. Die bekanntesten Sorten sind Bolero und Désirée.

4. Vor dem Braten immer vorkochen

Das Geheimnis für gleichmäßig gebackene Kartoffeln ist, sie 5 bis 7 Minuten lang zu kochen, bevor sie in den Ofen kommen. Wenn du die Kartoffeln vorkochst, gib sie bereits in das kalte Wasser, damit sie zusammen mit dem Wasser erhitzt werden.

"Sehr, sehr gesund": Dieses Bier sollen wir einem Experten zufolge trinken

5. Vor dem Braten immer würzen

So bleibt der volle Geschmack erhalten. Alles, was du zum perfekten Würzen der Kartoffeln wirklich brauchst, ist Olivenöl, Salz und Pfeffer. Überfülle die Pfanne nicht: Wenn die Kartoffeln zu dicht beieinander liegen, macht der überschüssige Dampf das gesamte Blech oder die Pfanne matschig.

VIDEO: Koch richtet mitten in London Kartoffel-Chaos an