8 Gründe, warum es mit dem Orgasmus nicht klappt

Eigentlich war die Lust groß, und auch mit dem Partner ist alles in Ordnung – trotzdem haben manche Frauen Probleme, beim Sex zum Orgasmus zu kommen. Das kann zu Frust auf beiden Seiten führen, denn viele Männer nehmen es persönlich, wenn die Partnerin nicht kommt. Dabei gibt es viele Gründe, die zu Orgasmusproblemen führen können. Und oft sind die recht einfach zu beheben.

1. Medikamente
Viele Medikamente haben Nebenwirkungen. Dass sie sich auch auf die Sexualität auswirken können, ist vielen Menschen nicht bekannt. Denn laut Experten können einige Medikamente die Sexualhormone im Körper beeinflussen und so einen Orgasmus hemmen oder ganz verhindern. Hier sollte mit dem behandelnden Arzt gesprochen werden.

2. Fehlende Kommunikation
Manchmal ist es so banal: Viele Frauen sprechen nicht ausreichend mit ihrem Partner beziehungsweise wissen gar nicht, was sie stimuliert und zum Höhepunkt bringen kann. „Ich rate den Betroffenen, sich Zeit zu lassen, sich mit sich selbst zu beschäftigen, sich kennen zu lernen und zu erfahren, was ihnen gut tut. Das Ergebnis teilen sie dann dem Partner mit“, sagte die Sexualmedizinerin Dr. Elia Bragagna gegenüber dem Gesundheitsmagazin „Medizin Populär“.

3. Nur „klassischer“ Sex
Penis rein, ein bisschen bewegen – das kann reichen, um einen Mann zum Höhepunkt zu bringen. Viele Frauen brauchen aber zusätzliche Stimulation über die Klitoris, um zum Orgasmus zu kommen, betont auch die Psychotherapeutin Kirsten von Sydow, die das Buch „Sexualität in Paarbeziehungen“ geschrieben hat. „Das auszusprechen ist aber für viele Frauen, auch jüngere, noch immer ein Tabu“, sagte Sydow in einem Interview mit dem Spiegel.

4. Die Frau wird nicht ausreichend feucht
Ist die Frau erregt, produziert ihr Körper ein natürliches Gleitmittel. Doch auch hier gibt es Fälle, in denen die Frau nicht ausreichend feucht wird. Gründe können ein nicht ausreichendes Vorspiel sein. Auch Stress oder hormonelle Gründe können hier eine Rolle spielen. Im Zweifelsfall hilft Gleitgel – und auch die Gynäkologin kann Tipps geben.

5. Zu viel Stress
Stress kann nicht nur das feucht werden beim Sex verhindern – manche Frauen haben schlichtweg keine Lust auf Sex und bekommen schon gar keinen Orgasmus. Darum: Gründe für den Frust klären. Sind weder Alltagsprobleme, der Job oder Streit mit dem Partner Schuld und verändert unergründlicher Stress ein erfülltes Sexualleben, können tieferliegende psychische Probleme ursächlich sein. Dann hilft der Rat eines Therapeuten.

6. Zu viel Druck
Manchmal klappt es einfach nicht mit dem Orgasmus. Einige Paare nehmen es locker. Andere fangen an zu diskutieren, viele Frauen setzen sich selber unter Druck. Und das macht die Sache natürlich schlimmer statt besser. Ist das Kopfkino erstmal an, ist ein entspannter Sex inklusive Höhepunkt kaum möglich. Wichtig ist, sich nicht auf den Orgasmus zu fixieren und einfach zu genießen. Dann klappt es oft von ganz alleine.

7. Körperliche Ursachen
Nicht immer ist der Kopf Schuld an Orgasmusproblemen. Es gibt Frauen, die regelmäßig Schmerzen beim Sex haben und ihn deswegen kaum genießen können. Die Gründe können vielfältig sein: Operationsnarben, Zysten, Entzündungen oder die relativ häufig vorkommenden vaginalen Pilzinfektionen können Schmerzen oder Brennen beim Sex auslösen. Auch hier hilft der Gang zum Arzt.

8. Der falsche Partner
Das klingt zwar banal, aber wenn das Vertrauensverhältnis oder die sexuelle Anziehungskraft mit dem Partner nicht stimmt, ist auch das Sexleben oft wenig erfüllend. Manchmal können solche Gefühle auch nur temporär sein. Aber wenn die Frau merkt, dass sie eigentlich gar keine Lust auf ihren Partner hat, sollte sie die Gründe klären. Denn ein Orgasmus ist auf diesem Wege schwer zu kriegen.

Bild: Thinkstock