Absolutes No-Go: Das sollte Ihr Partner niemals von Ihnen verlangen

In einer Beziehung sollten Sie in der Lage sein, alles miteinander zu besprechen und auch Kompromisse einzugehen. Aber es kann ein schlechtes Zeichen sein, wenn Sie Dinge voneinander verlangen. Besonders problematisch ist es, wenn Ihr Partner von Ihnen Folgendes verlangt.

Hobbys oder Leidenschaften aufzugeben

Es ist natürlich nicht in Ordnung, wenn Sie keine Zeit für Ihren Partner haben, weil Sie mit Ihren Hobbys und Leidenschaften zu beschäftigt sind. Ihr Partner muss jedoch verstehen, dass Sie diese Dinge für ihn oder sie nicht ganz aufgeben werden. Ihre Hobbys sind Teil Ihrer Persönlichkeit, und die Forderung danach, diese Leidenschaften aufzugeben, sind im Grunde nichts anderes als eine Aufforderung, drastisch zu verändern, wer Sie sind.

Sich anders zu kleiden und zu verhalten

Möchte der Partner, dass Sie sich vor Freunden oder Familie anders verhalten, als Sie das in trauter Zweisamkeit tun? Er oder sie befürchtet vielleicht, dass Sie ansonsten nicht akzeptiert werden oder er/sie in schlechtem Licht dasteht. Aber Partner, die Sie wirklich lieben, schämen sich nicht für Sie und werden immer hinter Ihnen stehen, so wie sie sind. Wenn Ihr Partner Sie auffordert, sich für andere anders zu benehmen oder zu kleiden, fühlen Sie sich vermutlich eher als Trophäe und Dekoration als als vollwertiger Partner – keine gute Balance!

Ihr Telefon zu überprüfen

Wenn Ihr Partner sehen möchte, was Sie auf Ihrem Telefon so treiben, besteht ein grundsätzlicher Mangel an Vertrauen in Sie und in die Beziehung. Dieses Problem löst sich allerdings nicht durch das gegenseitige Überprüfen von Handys. Sie müssen einen Weg finden, Vertrauen ineinander aufzubauen – ansonsten bleibt im Zweifelsfall nur, die Beziehung zu beenden. Die ständige Forderung nach dem Telefons kann auch ein Anzeichen von übertriebener, ungesunder Dominanz sein.

Schlechte Gewohnheiten verbreiten

Ein Partner, der Sie liebt und raucht, während Sie Nichtraucher sind, sollte wirklich nicht fragen, ob Sie nicht auch mal dran ziehen wollen. Auch wenn Sie zum Beispiel dauerhaft mit dem Trinken aufgehört haben, wird Sie ein liebevoller Partner niemals auffordern, etwas zu trinken. Ihr Partner sollte kein schlechtes oder auch nur ungewünschtes Benehmen fördern.

Freunde oder Familie nicht mehr sehen

Es ist gar kein gutes Zeichen, wenn Ihr Partner sie auffordert, bestimmte Freunde oder Familienmitglieder nicht mehr zu sehen. Ein Partner, der versucht, Sie zu isolieren, ist auf Dauer sehr ungesund für Sie. Wenn Sie mit schlechten Einflüssen in Ihrer Familie oder in Ihrem Freundeskreis zu tun haben, sollten Sie für sich selbst entscheiden, ob Sie den Kontakt abbrechen wollen und nicht von Ihrem Partner dazu gezwungen werden.