Accessoires für alle mit einer gewissen „sozialen Unverträglichkeit”

Rahel Zingg

„Vor der Marke habe ich meinen Gefühlen nicht so oft Ausdruck verliehen wie jetzt”, sagt der Gründer des Labels Anti Social Social Club. Neek Lurk wurde dank seiner Melancholie reich. Das in L.A. angesiedelte Label bringt immer wieder hier und da einzelne Stücke raus. Mal 'ne Dad Cap, mal ein Shirt, dann ein Hoodie. Das Konzept geht auf. Vor allem seit Kim Kardashian und Kanye West mit Kleidungsstücken von ASSC gesehen wurden. Leider sind die Stücke online chronisch ausverkauft. Wer sich aber mit der Message identifizieren und nicht warten kann, dem bieten wir hier ein paar schöne, ebenso unmissverständliche Alternativen.

Lazy Oaf, Patches Bubble Gum, 16 €, erhältlich bei Lazy Oaf

Yeah Bunny, Socken Leave Me Alone, 29 €, erhältlich bei Yeah Bunny

Ader Error, Believe Cap, 35 €, erhältlich bei Lazy Oaf

Unflicka, Oversize Hoodie, 39.50 €, erhältlich bei Unflicka

Anti Social Social Club, Rosa Dad Cap, 36 €, erhältlich beim Anti Social Social Club

Anti Social Social Club 

Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!

Nike macht einen Sneaker, der von einem Dessert inspiriert ist

Calvin Klein weiß, dass man 2017 mit Vielfalt für Unterwäsche wirbt

Neue, limitierte Denimlinie von Zara löst den Patches-Trend ab