AfD-Blamage wegen Aldi-Angebot

Aldi Nord bietet seit kurzem eine Pflanze namens Herbststern an. Die AfD sah das als Angriff auf das christliche Abendland und startete eine Onlinekampagne, die ihr nun auf die Füße fällt.

Ein enger Verwandter des Weihnachtssterns sorgt derzeit für Aufregung. (Bild: Getty Images)

Der Herbststern wird in Botanik-Kreisen als “erfrischende neue Spätsommer-/Herbstpflanze” angepriesen. Er ist in vielen Gärtnereien von September bis November erhältlich, ehe in der Adventszeit dann auf den Weihnachtsstern umgestiegen wird. Der Herbststern und der Weihnachtsstern sind schlicht nicht dieselbe Pflanze, sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Farbe der Blätter voneinander.

Großbritannien: Aldi wird für diesen Werbespot gefeiert

An der AfD ging das anscheinend vorbei. Sie vermutete, dass der Discounter den Begriff “Weihnachten” bewusst vermeidet, um die Pflanze auch für Menschen nicht-christlichen Glaubens interessant zu machen. “Eine Islamisierung findet nicht statt?”, fragte der AfD-Kreisverband Hochfranken auf Facebook. “Bei Aldi werden aus Weihnachtssternen islam-verträgliche ‘Herbststerne’”.


Aldi reagiert gelassen

Auf der rechten Onlineplattform “journalistenwatch” war diesbezüglich gar die Rede von einer "islamkonformen Säuberung". Die rechte Facebook-Seite “Deutschland schafft sich ab” sieht darin eine “Abschaffung von Weihnachten”. Sogar Boykott-Aufrufe machten im Netz die Runde:

Aldi reagierte gelassen auf die Stimmungsmacher von rechts. Herbststerne verkaufe man im Herbst, Weihnachtssterne an Weihnachten, kommentierte der Discounter auf Facebook. Der trockene Antwort-Ton schein zumindest teilweise gefruchtet zu haben: Der Artikel von “journalistenwatch” ist mittlerweile nicht mehr online.

VIDEO: Aldi eröffnet Mini-Discounter in der Schweiz