Airbnb-Gäste beklagen Vermietung eines „Haus des Grauens“: Es sei voller Fledermäuse gewesen, die sie im Bett angegriffen hätten

Fledermäuse im Dunkeln (Symbolbild) - Copyright: Chico Sanchez/Getty Images
Fledermäuse im Dunkeln (Symbolbild) - Copyright: Chico Sanchez/Getty Images

Eine Gruppe weiblicher Gäste hat Airbnb verklagt. Sie behaupten, dass ihre Unterkunft in Michigan voller Fledermäuse war. Diese hätten sie im Bett angegriffen, wie aus einer Klage hervorgeht, die von Business Insider eingesehen wurde.

Die Fledermäuse kamen durch die Wand und attackierten die Frauen

Die älteren Frauen, die im Juli ihr 50. Highschool-Treffen feierten, mieteten ein Haus im viktorianischen Stil, das den Spitznamen "The Castle" trug.

Einige Tage nach Anreise — am Abend des 26. Juli — entdeckten sie jedoch, dass das Haus mit fünf Schlafzimmern von kreischenden Fledermäusen befallen war, die "aus dem Dachboden in die Schlafzimmer und den Flur strömten", heißt es in der Klageschrift.

Als die Frauen versuchten, aus dem Haus zu fliehen, fanden sie das Treppenhaus "voller Fledermäuse". Sie waren gezwungen, sich in ihre Schlafzimmer zurückzuziehen, heißt es in der Klage.

Sie versuchten, die Türen mit Handtüchern und Kissen zu blockieren, geht aus der Klage hervor. Aber die Fledermäuse schafften es trotzdem, durch die alten Lattenwände und die Spalten in den Fußleisten einzudringen.

Die Frauen, die "unter ihren Decken kauerten", wurden von den Fledermäusen getroffen, wobei eine von ihnen einen Fledermausbiss erlitt und sich die Tiere "in ihren Haaren verhedderten", heißt es in der Klageschrift. Als Folge des Vorfalls mussten die Frauen schließlich gegen Tollwut geimpft werden, heißt es in der Klage.

In einem Bericht über das Airbnb, der vermutlich von einer der Frauen aus der Gruppe stammt, schrieb sie, dass die Fledermäuse "aus der Wände aufgetaucht" seien.

"Die Fledermäuse flogen im gesamten Obergeschoss und im Treppenhaus umher, sodass wir nicht aus dem Haus herauskamen. Der Gastgeber reagierte während unserer schrecklichen Nacht mit den Fledermäusen, die um 00:08 Uhr begann, nicht auf unsere 11 Anrufe", fügte sie hinzu.

Die nächtlichen Tiere zogen sich schließlich zurück, als die Sonne aufging

Ein Kammerjäger fand schließlich eine große Kolonie von Michigan Brown Bats, die auf dem Dachboden lebten. Dazu kamen "Zentimeter um Zentimeter" Fledermauskot und Urin, der die Kellerwände hinunterlief, wie aus der Klage h

In seiner Antwort auf die Airbnb-Bewertung schrieb der Eigentümer, der sich nur als Thomas identifizierte, dass der Vorfall "unglaublich zufällig und unglücklich" war. Er fügte hinzu: "Es tut mir sehr leid, dass dies passiert ist und Ihren Aufenthalt bei uns unterbrochen hat."

Thomas schrieb auch, dass er "sofort die Rückerstattung wie gewünscht zur Verfügung stellte" und anbot, für ein Hotel und ein Abendessen zu bezahlen. In seiner Antwort behauptete er jedoch auch, dass der Kammerjäger nur "eine (wahrscheinlich vorübergehende) Fledermaus gefunden" habe.

Thomas und ein Sprecher von Airbnb reagierten nicht auf die Bitte von Business Insider um eine Stellungnahme.

Die Frauen warfen Airbnb vor, "fahrlässig zuzulassen, dass die fledermausverseuchte Wohnung auf der Plattform beworben wird". "Dies ist der schlimmste Alptraum eines jeden Vermieters. Was eigentlich ein lustiger Urlaub sein sollte, wurde für meine Klientinnen zu einem Haus des Grauens", sagte Anwalt Jon Marko der Detroit Free Press. "Das spielte sich ab wie eine Szene aus einem Halloween-Horrorfilm."

Lesen Sie den Originalartikel auf Insider