Werbung

AKTIE IM FOKUS: Bofa-Abstufung belastet Commerzbank

FRANKFURT (dpa-AFX) -Eine Abstufung auf "Underperform" von "Neutral" durch die Bank of America (Bofa) hat die Aktien der Commerzbank DE000CBK1001 am Freitagmorgen belastet. Sie fielen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 0,1 Prozent auf 9,91 Euro, während sich für den Dax DE0008469008 moderate Auftaktgewinne abzeichneten.

Die Bofa-Experten sehen nach der Kursrally der vergangenen Monate keinen Spielraum mehr für den Aktienkurs. Zwar hoben sie ihre Gewinnerwartungen für 2023 noch etwas an, da sie nun mit einer geringeren Risikovorsorge durch die Bank rechnen als bislang. Allerdings gehen sie auch davon aus, dass der Nettozinsüberschuss den Höhepunkt erreicht hat.

Wie andere Geldhäuser profitiert auch die Commerzbank stark vom Anstieg der Leitzinsen. Dem klassischen Einlagen- und Kreditgeschäft verhalf das nach Jahren der Zinsflaute zu frischem Schwung. Mittlerweile zeichnet sich aber ein Ende steigender Leitzinsen ab, da es seitens der Inflation leichte Entspannungssignale gibt.

Zudem sind die Papiere der immer noch teilverstaatlichten Commerzbank schon stark gestiegen. Seit Ende 2020 hat sich ihr Kurs fast verdoppelt.