Aktien Europa Schluss: Märkte weiter im Aufwind wegen Zinshoffnungen

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Die europäischen Börsen haben am Donnerstag ihre Gewinnstrecke mit viel Schwung auf einen vierten Tag ausgebaut. Damit verläuft der Auftakt in den Börsenmonat November weiter verheißungsvoll. Die Märkte reagierten vor allem auf die Aussagen der US-Notenbank Fed vom Vorabend, die Hoffnungen weckten, dass der Zinserhöhungszyklus in den USA beendet sein könnte. Manch ein Investor hofft bereits auf bald wieder niedrigere Zinsen.

Der EuroStoxx 50 EU0009658145 stieg um 1,90 Prozent auf 4169,62 Punkte und damit auf das höchste Niveau seit knapp drei Wochen. Der französische Cac 40 FR0003500008 gewann 1,85 Prozent auf 7060,69 Zähler, während der britische FTSE 100 GB0001383545 nach dem Zinsentscheid der britischen Notenbank um 1,42 Prozent auf 7446,53 Zähler anzog. An den US-Börsen gab es parallel auch nochmals Gewinne.

Begünstigt wurde die Risikobereitschaft der Anleger auch von der Bank of England, die wie erwartet an ihrem Zinsniveau festhält. Laut dem Marktbeobachter Craig Erlam vom Broker Oanda wird es anhand der Begleitaussagen der britischen Notenbank zum jetzigen Zeitpunkt deutlicher, dass auch sie mit ihrem Straffungszyklus durch ist. Es komme nun wohl darauf an, wie lange der Leitzins auf dem Höhepunkt bleibe.