AKTIEN IM FOKUS: KI-Fantasie treibt AMD trotz Ausblicks an - Auch Nvidia erholt

NEW YORK (dpa-AFX) -Nach den zuletzt schlechten Nachrichten aus dem Chipsektor belebt der Prozessorhersteller AMD US0079031078 am Mittwoch wieder etwas die Fantasie für Künstliche Intelligenz (KI). Einen schwachen Quartalsausblick steckten die Anleger weg, stattdessen zog der Kurs von AMD an der Nasdaq-Börse um zuletzt acht Prozent an. Der Intel US4581401001-Konkurrent setzt große Hoffnung auf neu entwickelte Chips unter dem Namen MI300 für KI-basierende Produkte.

Auch andere Branchenwerte zogen vor diesem Hintergrund am Mittwoch wieder an. Symbolisch für KI-Fantasie steht seit Monaten vor allem die Nvidia US67066G1040-Aktie, die nach ihrem grandiosen Lauf in diesem Jahr am Vortag auf dem niedrigsten Stand seit Juni angekommen waren. Der Nvidia-Kurs erholte sich nun um etwa drei Prozent davon. Der PHLX Semiconductor Index, der den ganzen Sektor widerspiegelt, gewann am Mittwoch 1,2 Prozent. Er war zuletzt sogar auf dem tiefsten Stand seit Ende Mai angekommen.

Anfang der Woche hatte On Semiconductor US6821891057 mit einem schwachen Ausblick auf das vierte Quartal noch für schlechte Nachrichten gesorgt. Analyst Stacy Rasgon von Bernstein Research hob zwar auch bei AMD eine schwache Prognose für das Schlussquartal hervor. Er betonte aber, das Management habe in der Telefonkonferenz "den Traum von Künstlicher Intelligenz am Leben erhalten".

Seine Kollegen Timothy Arcuri von UBS und Ingo Wermann von der DZ Bank betonten, in dem KI-Geschäft großes Potenzial zu sehen. Arcuri verwies auf eine Einführungsveranstaltung, die im Dezember geplant sei. Dort dürften die Breite des möglichen Kundenstamms und intensive Partnerschaften mit Microsoft US5949181045, Meta US30303M1027 und Google US02079K1079 hervorgehoben werden, so seine These. AMD bleibt für ihn trotz gesenkter Schätzungen eine "Top-Idee" für Anleger.

Laut Wermann verhinderte der Umsatzrückgang bei Gaming-Chips im dritten Quartal eine noch bessere Umsatz- und Gewinnentwicklung. Die starke Erholung des Geschäftes mit PC-Prozessoren, in dem Marktanteile von Intel US4581401001 gewonnen worden seien, gewichtete der Experte aber höher. Neben den KI-Anwendungen lobte er auch die Entwicklung bei Lösungen für Rechenzentren.

Die AMD-Aktie bleibt 2023 noch immer unter den besten Werten im Nasdaq-100-Index, der am Mittwoch vor dem US-Zinsentscheid um fast ein Prozent anzog. Trotz jüngster Kursverluste haben die Aktien in diesem Jahr bislang um fast zwei Drittel zugelegt. Ein Vergleich zu dem KI-Anlegerfavoriten Nvidia suggeriert aber noch Potenzial, sollten die MI300-Chips einschlagen. Denn die Nvidia-Aktie hat sich in diesem Jahr nach ihrem Rücksetzer noch immer fast verdreifacht.