Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax schwerfällig - Chinas Industrie enttäuscht

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax DE0008469008 ist am Dienstag kurz nach der Eröffnung nur wenig vorwärtsgekommen. Es bremsten schwache Signale aus der chinesischen Industrie. Starke Vorgaben der Wall Street verpufften damit etwas. Der deutsche Leitindex verbuchte ein Plus von 0,10 Prozent auf 14 731,32 Punkte. Für den MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,51 Prozent auf 23 965,13 Punkte hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 notierte knapp im Plus.

An der Wall Street hatten sich die Indizes am Montag von ihrem Abschwung erholt. In China allerdings trübte sich die Stimmung in dortigen großen und staatlichen Industriebetrieben im Oktober ein. Die Daten zeigten, dass die Erholung fragil sei, schrieben die Volkswirte der Commerzbank. "Vermutlich werden die Appelle an die Politik zunehmen, die Wirtschaft zu stimulieren." Chinas Börsen tendierten am Dienstag schwach.

Neben der Berichtssaison stehen am Dienstag konjunkturseitig die Verbraucherpreise aus der Eurozone für Oktober im Blick, die nach Einschätzung von Ökonomen gefallen sein sollten. Bereits am Vortag hatten Inflationsdaten aus Spanien und Deutschland positiv überrascht, den Aktienmarkt aber letztlich nicht angetrieben, sondern allenfalls gestützt.

"Die Lethargie am deutschen Aktienmarkt der vergangenen Tage fühlt sich bereits sehr nach einem Bärenmarkt an", schrieb am Morgen Jochen Stanzl, Analyst beim Broker CMC Markets. Der Erholungsversuch am Vortag reiche bei weitem nicht, um den Anstoß für eine Bodenbildung im Dax zu geben. "Dazu braucht es noch mehr Dynamik in den Kursen, die sich aber nicht aufbauen will."