Werbung

Alle hatten ihm davon abgeraten: Max Giesingers mutige Karriere-Entscheidung

Es wird immer wieder geraten, Arbeit und Privates lieber getrennt zu halten. Doch dass er genau diese Faustregel missachtete, hält Max Giesinger (34) für die beste Entscheidung seiner Karriere. Denn obwohl dem Sänger ('80 Millionen) eindringlich davon abgeraten wurde, ließ er sich von seinen Freunden managen.

Fanpost bleibt in der Familie

"Mit meinen Freunden zusammen dieses Business zu starten und mich damit für meine 21 und 23 Jahre alten Manager zu entscheiden, war die mit beste Entscheidung meines Lebens", bekräftigte der Star im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Es habe sich damals einfach richtig angefühlt so der Musiker, und sei ein wichtiger Grundpfeiler seines Erfolgs. "Und so hatte ich immer mein Umfeld bei mir. Ich wusste immer woher ich komme. Das hat mich sehr geerdet." Auch andere Bereiche seiner Karriere werden in seinem direkten Umfeld abgewickelt. So kümmert sich zum Beispiel seine Mutter um Fanpost.

Max Giesinger ist heiß auf seine neue Tour

"Sie sammelt die, und immer, wenn ich dann zu Hause bin, muss ich unterschreiben", lachte Max Giesinger, und versicherte, dass die Arbeit machbar ist: "Das sind ein paar Hundert. Ich bin ja kein Backstreet Boy." Zurzeit muss Mama wohl erstmal ordentlich sammeln, denn am Sonntag (5. März) begann die große Tour ihres Sohnes, die zuvor mehrfach verschoben werden musste. Über einen Monat lang geht es kreuz und quer durch die Schweiz, Österreich und Deutschland. Kurz vor dem ersten Konzert in Zürich schrieb der Star auf Instagram: "Mann Oh Mann! Wir sind heißer als Frittenfett! Nach 4 langen Jahren endlich wieder auf Hallentour. Heute gehts in Zürich los. Mega Bock!" Seine Freunde hat Max Giesinger garantiert dabei.

Bild: Daniel Bockwoldt/picture-alliance/Cover Images