Alles was du über einen Dreier wissen musst

Dreier werden immer beliebter. Foto: Getty

Du und dein Partner habt bestimmt schon einmal herumgewitzelt, mit wem ihr definitiv einen Dreier haben würdet. Aber Dreier werden tatsächlich immer beliebter.

Dreier sind mittlerweile sogar schon so Mainstream, dass es für Interessierte sogar spezielle Dating-Apps gibt.

Natürlich kann man einen Dreier richtig und falsch organisieren und Sex-Therapeutin Matty Silver, Autorin von Sex Down Under, sagt es gibt ein Paar Dinge, die man beachten sollte.

Dreier sind beliebter denn je

Ein Dreier ist eine sexuelle Aktivität, bei der drei Personen gleichzeitig beteiligt sind. Dreier kann auch die Bezeichnung für ein Liebesdreieck, also eine Dreiecksbeziehung, sein. Der Begriff Dreier wird üblicherweise für die sexuelle Handlung verwendet, an der drei Personen beteiligt sind. Aber ein Dreier kann auch in Langzeitbeziehungen bestehen – das ist dann Polygamie.

„Kulturelle Einstellungen zu Sex, Beziehungen und sexueller Identität haben sich verändert. Dreier werden in der Populärkultur immer mehr zum Mainstream“, erzählt Matty Yahoo Lifestyle.

„Mehrere TV-Serien haben jetzt Handlungsstränge, die vor ein paar Jahren noch als Pornografie bezeichnet worden wären. Einen Dreier zu haben ist für manche Paare eine beliebte sexuelle Fantasie. Sie glauben, dass das Spaß machen könnte und eine gute Möglichkeit wäre, ihr Sexualleben aufzupeppen.“

Eine Dreier-Szene im Film Wild Things. Foto: Roadshow

Typische Fehler bei einem Dreier

Ein Dreier kann zwar eine berauschende Fantasie sein, aber im echten Leben ist der Gedanke daran häufig aufregender als die Umsetzung.

Matty sagt, es ist wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass man nicht dazu verpflichtet ist, jede Fantasie auszuleben, die man hat.

„Sexuelle Abenteuer sollten spielerisch Erotik zelebrieren. Und wenn man dazu nicht bereit ist, dann sollte man es besser lasse“, erklärt sie uns.

Einer der größten Fehler, den Paare machen können, wenn sie sich entscheiden einen Dreier zu haben, ist, nicht richtig miteinander zu sprechen.

“Es ist extrem wichtig, dass sie zuallererst über ihre Ängste und Erwartungen sprechen und welche Grenzen mit allen Beteiligten gesetzt werden“, erklärt Matty.

„Dreier funktionieren nur selten gut, wenn einem Partner seine oder ihre sexuellen Bedürfnisse wichtiger sind als die emotionalen Bedürfnisse des anderen. Es kann schwierig genug sein, wenn sich zwei Personen mit den Bedürfnissen des jeweils anderen beschäftigen müssen. Wenn aber noch eine dritte Person beteiligt ist, gibt es noch mehr Emotionen, Bedenken und potenzielle Probleme.“

Das Wichtigste ist das Setzen klarer Grenzen für den Akt: was ist ok und was nicht.

„Andere Dinge, die angesprochen werden sollten, sind: wird der dritte Partner männlich oder weiblich sein? Trifft man ihn vorab und wie und wo findet man ihn oder sie? Wird dies nur eine einmalige Sache sein, um zu verhindern, dass sich jemand zu nahekommt oder Gefühle entwickelt?“, sagt Matty.

Es ist wichtig, dass ein Paar klare Grenzen setzt, bevor es sich auf einen Dreier einlässt. Foto: Getty

Dreier können gut für eine Beziehung sein

„Einen Dreier zu haben, kann eine Beziehung neu beleben, wenn man eine starke Bindung hat und gemeinsam etwas Neues ausprobieren möchte“, verrät Matty.

„Für manche Paare ist ein Dreier eine Möglichkeit, Sex außerhalb der Beziehung zu haben, ohne tatsächlich fremdzugehen“, fügt sie hinzu.

Es kann eine wirklich positive Erfahrung sein, aber – ein Wort der Warnung – so etwas sollte nie genutzt werden, um Beziehungsprobleme zu lösen. Für Personen, die es gewohnt sind, monogam zu leben, kann diese Erfahrung zu Eifersucht, Wut und Ressentiments oder dem Gefühl von Unzulänglichkeit führen. 

Kristine Tarbert