Alphonso Davies vom FC Bayern: 20.000 Euro Geldstrafe wegen Kurztrip?

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Alphonso Davies vom FC Bayern München wurde von Trainer Niko Kovac offenbar zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verdonnert. Er hatte einen Kurztrip nach Paris mit Verspätung beendet.

Alphonso Davies (r.) wurde wohl von Niko Kovac mit einer Geldstrafe belegt. (Bild: Getty Images)

Wie die Bild berichtet, besuchte Davies seine Freundin Jordyn Huitema in der französischen Hauptstadt. Huitema ist bei Paris Saint-Germain als Profi-Spielerin aktiv, was das Paar zu kurzen Besuchen zwingt.

Somit dürfte der Flug nach Paris für Davies nur eine Routine gewesen sein. Alles andere als Routine war aber die Rückkehr: Das Chaos am Münchner Flughafen aufgrund einer nicht autorisierten Person im Sicherheitsbereich kostete den Bayern-Star rund vier Stunden bei der Rückreise.

Alphonso Davies mit vier Stunden Verspätung eingetroffen

Entsprechend war er nicht wie geplant pünktlich um 11 Uhr an der Säbener Straße, sondern musste sich entschuldigen und traf erst um 15 Uhr ein. Trotz passender Entschuldigung kannte Kovac aber wohl keine Gnade mit dem 18-Jährigen.

Ein echtes Problem ergab sich aus der Situation aber nicht. Davies zahlte offenbar brav, wurde er doch am Wochenende beim 6:1-Sieg über den 1. FSV Mainz 05 eingewechselt und erzielte sein erstes Pflichtspieltor für die Bayern.

Das könnte Sie auch interessieren: