"Als wäre man eine andere Spezies": "Harry Potter"-Schauspielerin wurde nach Gewichtszunahme anders behandelt

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Fans der "Harry Potter"-Filme kennen Jessie Cave vor allem als Lavender Brown, Klassenkameradin des Titelhelden und kurzzeitige Freundin seines Kumpels Ron Weasley. Heute verdingt sie sich bevorzugt als Autorin - nicht zuletzt wegen der Erfahrungen, die sie nach ihrer Gewichtszunahme vor den letzten beiden Potter-Filmen gemacht hatte.

Jessie Cave arbeitet heute lieber als Autorin denn als Schauspielerin - aus gutem Grund (Bild: ddp images)
Jessie Cave arbeitet heute lieber als Autorin denn als Schauspielerin - aus gutem Grund (Bild: ddp images)

Wie für viele "Harry Potter"-Darsteller war die Filmreihe für Jessie Cave der Einstieg ins Show-Geschäft, und zugleich eine Begegnung mit den unschönen Seiten der Branche. In den letzten drei Filmen spielte die heute 34-Jährige die Schülerin Lavender Brown, und während sie sich für "Harry Potter und der Halbblutprinz" auf eine schlanke Figur gehungert hatte, nahm sie vor den "Heiligtümer des Todes"-Filmen einiges an Gewicht zu. 

Von Hogwarts zu Insta: So viel verdienen die "Harry Potter"-Stars online

Der Unterschied in der Art, wie sie behandelt wurde, sei unglaublich gewesen, wie sie "The Independent" nun erzählte. "Ich hatte nach *Halbblutprinz' viel zugenommen, weil ich davor so gehungert hatte. Ich war noch im Wachstum, sowas ist normal", sagte Cave. Doch bei den letzten beiden Filmen sei sie "behandelt worden, als sei ich eine andere Spezies". Sie beschreibt die Erfahrung als "grauenvoll" und "unbehaglich". 

Jessie Cave als Lavender Brown in
Jessie Cave als Lavender Brown in "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Bild: ddp images)

Durch die Filme habe sie viel Aufmerksamkeit bekommen. "Aber dann wirst du etwas dicker oder bist nicht mehr so relevant, und das ist das alles wieder weg und du tappst im Dunkeln. Ich fühlte mich definitiv unsichtbar, als ich zugenommen hatte. Seitdem habe ich immer Probleme mit Gewicht und Arbeit."

Gewichtszunahme stellte sich fast als Segen heraus

Dabei sei das Schauspielgeschäft ohnehin schwer genug. Sie verglich Castings damit, auf eine Million erste Dates zu gehen. "Sie laufen alle toll, und dann hört man nie wieder von der anderen Person." Das könne einen verrückt machen. 

Daniel Radliffe: Darum ist der “Harry Potter”-Star nicht in den sozialen Medien

Kurioserweise haben ihre Gewichtsschwankungen Jessie Cave auf ihren heutigen Karriereweg geführt. Denn obwohl sie immer noch gelegentlich als Schauspielerin arbeitet, ist sie heute vor allem Autorin und hat gerade ihren ersten Roman namens "Sunset" veröffentlicht. "Wenn ich dünn - unnatürlich dünn - geblieben wäre, hätte ich wahrscheinlich mehr Rollen bekommen und hätte nie mit dem Schreiben angefangen", sagte sie. "Und dann wüsste ich nicht, wer ich heute wäre, denn ich identifiziere mich total mit dem Schreiben. Also bin ich fast froh, dass ich das ganze Gewicht zugenommen habe." 

Video: Unglaublich: Diese Stars hätten ihre berühmtesten Rollen beinahe nicht gespielt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.