Amazon: So lassen sich Alexa-Mitschnitte deaktivieren

Larissa Kellerer
Freie Autorin

Der Sprachassistent Alexa zeichnet Aufnahmen seiner Nutzer auf, um diese auszuwerten. Nun hat Amazon eine Funktion freigeschaltet, mit der das Abhören von Mitschnitten gestoppt werden kann.

Wer ausschließen möchte, dass Amazon-Mitarbeiter via Alexa mithören, muss die Einstellungen des Sprachassistenten ändern. (Bild: Getty Images)

Im April dieses Jahres wurde bekannt, dass Amazon-Angestellte Mitschnitte von Alexa auswerten, um den Algorithmus zu trainieren und die Spracherkennung zu verbessern. Und jüngst sickerte durch, dass Amazon die Daten auch von externen Unternehmen anhören lässt, teilweise sogar im Home Office.

Auch Google und Apple haben bestätigt, Sprachaufzeichnungen von „Google Home“-Assistenten und Siri analysiert zu haben. Nach heftiger Kritik ließen die beiden Unternehmen verlauten, die Auswertung von Mitschnitten durch Mitarbeiter erst einmal zu pausieren.

Die Abschalt-Funktion ist ab sofort verfügbar

Amazon hingegen bietet Amazon seinen Kunden nun an, die Option zu deaktivieren. Das berichtet die Agentur "Bloomberg" und zitiert eine Amazon-Sprecherin: "Wir nehmen den Datenschutz sehr ernst und überprüfen ständig unsere Praktiken und Verfahren."

Lesen Sie auch: Microsoft räumt Abhören von Gesprächen von Nutzern von Skype und Cortana ein

Seit einigen Tagen ist die Abschalt-Funktion freigeschaltet. Nutzer finden sie in den Datenschutz-Einstellungen von Alexa unter dem Punkt „Legen Sie fest, wie Ihre Daten Alexa verbessern sollen.“

Amazon-Mitarbeiter: Ware geklaut und auf Amazon verkauft

Amazon erläutert hier neuerdings in einem Text die Verwendung der Sprachdaten, etwa dass sie möglicherweise bei der Entwicklung neuer Funktionen verwendet und hierbei auch manuell, also von Mitarbeitern, überprüft werden. Davon sei laut Amazon aber nur ein sehr kleiner Teil der Mitschnitte betroffen.

Gespräche zu löschen, ist ganz schön aufwendig

Unter dieser Information findet sich ein Schiebeschalter neben dem Punkt „Bei der Verbesserung von Amazon Services und beim Entwickeln neuer Funktionen mithelfen“. Nutzer, die das Abhören deaktivieren wollen, sollten den Schalter auf Grau setzen. Dann werden die Sprechbefehle laut Amazon nicht länger ausgewertet. Allerdings weist das Unternehmen auch darauf hin, dass das Ausschalten möglicherweise Spracherkennung und neue Funktionen einschränkt.

Soldaten bevorzugt: Amazon wirbt gezielt um Ex-Militärs

Darüber hinaus werden die Alexa-Audiomitschnitte weiterhin standardmäßig auf den Servern von Amazon gespeichert. Nutzer, die ihre Gespräche mit dem Smart Speaker-System löschen möchten, müssen dafür jedes Mal die Einstellungen aufrufen und auf „Löschen“ klicken.

VIDEO: US-Justiz will Technologie-Riesen überprüfen