'And Just Like That'-Star Sarita Choudhury: So schwer ist es, in den 50ern die große Liebe zu finden

·Lesedauer: 1 Min.
'And Just Like That'-Star Sarita Choudhury: So schwer ist es, in den 50ern die große Liebe zu finden
Sarita Choudhury in 'And Just Like That' (jetzt exklusiv auf Sky & Sky Ticket) credit:Bang Showbiz
Sarita Choudhury in 'And Just Like That' (jetzt exklusiv auf Sky & Sky Ticket) credit:Bang Showbiz

In den späten 90ern mauserte sich 'Sex and the City' zur absoluten Kultserie. Auch fast 20 Jahre später gelten Carrie Bradshaw und Co. als waschechte Ikonen. Kein Wunder also, dass das Serien-Reboot 'And Just Like That' (zu sehen exklusive auf Sky & Sky Ticket) Anfang Dezember einschlug wie eine Bombe. Zwar dreht sich die Serie noch immer um die bekannten Hauptdarstellerinnen Sarah Jessica Parker, Kristin Davis und Cynthia Nixon – doch mittlerweile hat das Serien-Universum neue Power-Frauen dazugewinnen können. Zu ihnen zählt unter anderem Sarita Choudhury, die in 'And Just Like That' auf wundervolle Art und Weise zeigt, wie schwierig die Dating-Welt im gesetzten Alter von 50 Jahren sein kann.

Im Interview mit 'Bang' verriet die 55-Jährige lachend: "Ich bin damals nicht mit Dating Apps großgeworden. Von daher ist es enorm schwer, die ganze Technik mit 50 zu verstehen." Choudhury ergänzte: "Es ist ein bisschen so, als würde man eine neue Sprache lernen. Es braucht seine Zeit und wird schwieriger, je älter man wird." Gleichzeitig erklärte Sarita im Gespräch mit 'Bang', wie sich das Dating-Verhalten der jüngeren Generation noch verändert hat: "Früher gab es in der Generation meiner Eltern bei verheirateten Paaren keine Scheidung. Deshalb wusste niemand, wie es ist, in seinen 50ern von vorne anzufangen. Jeder ging davon aus, dass man bis dahin verheiratet war. Meine Generation ist da anders. Wir mussten uns neu anpassen und uns unseren eigenen Weg bahnen. Es ist wirklich schwer!"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.