Warum Anzüge zu tragen uns im Job erfolgreicher macht

Ist an dem Satz "dress for success" vielleicht doch mehr dran, als wir glauben? Eine im Journal of Experimental Social Psychology veröffentlichte Studie scheint zu zeigen, dass Anzugträger die täglichen Aufgaben tatsächlich fokussierter und mit mehr Professionalität ausüben. 

Die Wissenschaftler führen den Begriff der "enclothed cognition", also in etwa der "gekleideten Wahrnehmung" ein, mit dem sie die Wirkung, die ein Anzug auf die Arbeitsweise haben kann, beschreiben. Ähnlich dem weißen Kittel eines Doktors oder der Uniform eines Soldaten bringt der Anzug einen "systemischen Einfluss auf die psychologischen Prozesse des Tragenden". 

Um diese Theorie zu überprüfen, ließen die Wissenschaftler alle Testpersonen die gleichen Aufgaben ausführen, aber einige trugen dabei Laborkleidung, während andere in normaler Straßenkleidung arbeiteten. Es zeigte sich, dass diejenigen, die für den Job gekleidet waren, durchgehend mehr Aufmerksamkeit für Details bewiesen. In der Studie heißt es: "Dementsprechend unterstützt diese Untersuchung das Prinzip der gekleideten Wahrnehmung – dies liegt sowohl an der symbolischen Bedeutung als auch an der psychischen Erfahrung, diese Kleidung zu tragen."

Sich passend und für den Erfolg zu kleiden, kann das Selbstvertrauen steigern und Sie sich in Ihrer Arbeitsumgebung wohler und präsenter fühlen lassen. Haben Sie keine Angst davor, Ihren besten Anzug zu tragen – er bringt Sie vielleicht auf die nächste Karrierestufe.