Arnold Schwarzenegger sagt: Erfolgreiche Menschen sehen andere Menschen als "Ressourcen", die ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen

Arnold Schwarzenegger. - Copyright: AP Photo/Jack Dempsey
Arnold Schwarzenegger. - Copyright: AP Photo/Jack Dempsey

Hollywood-Legende, Geschäftsmann und ehemaliger Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, ließ in einem Auszug aus seinem neuen Buch, das am Donnerstag von CNBC veröffentlicht wurde, einige weise Worte fallen. Er sagte, dass erfolgreiche Menschen dazu neigen, andere Menschen als "Ressourcen" zu sehen, die ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Der 76-Jährige hat im Laufe seines Lebens viele Hüte getragen, darunter eine herausragende Karriere als Bodybuilder, mehr als 50 Jahre als Schauspieler in Hollywood, eine Amtszeit als 38. Gouverneur von Kalifornien von 2003 bis 2011 und zuletzt als Chief Action Officer von Netflix.

Schwarzenegger hat im Laufe seiner abwechslungsreichen Karriere einiges über Erfolg gelernt und rät den Lesern, "neugierig" und "ein guter Zuhörer" zu sein, damit die Menschen bereit sind, ihnen zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.

"Wenn es darauf ankommt, sind Menschen Ressourcen", schreibt Schwarzenegger in dem Auszug aus seinem neuen Buch "Be Useful: Seven Tools for Life" (zu Deutsch: Sei nützlich: Sieben Werkzeuge für das Leben).

"Aber erst, wenn man lernt, das aufzusaugen, was diese Menschen einem sagen - und es nicht nur zum einen Ohr rein und zum anderen wieder rauslässt -, kann man sich wirklich für andere nützlich machen und selbst zu einer Ressource werden."

Schwarzenegger nannte ein persönliches Beispiel, bei dem er den Bodybuilder Vince Gironda im Fitnessstudio seitlich liegende Trizepsstrecker machen sah und beschloss, es selbst auszuprobieren. "Die Übung war so effektiv, dass ich Vince dazu befragen musste: Wie bist du auf diese Übung gekommen? Warum funktioniert sie besser als andere ähnliche Bewegungen? Wie sollte ich sie am besten in mein Training einbauen?" Er erklärte: "Indem ich neugierig war, zeigte ich Demut und machte mich zu einem Verbündeten von Vince, was es wahrscheinlicher machte, dass er andere wertvolle Trainingstechniken teilen würde."

Der Schauspieler gab zu, dass "die meisten Menschen nicht so viel Glück haben", wenn es um ihre Position im Leben geht, die oft durch Umstände beeinflusst wird, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen. Aber sie können ihre Denkweise ändern, sagte er.

"Man kann sich ändern, indem man neugierig ist und das gewonnene Wissen nutzt, um eine Vision für sich selbst zu entwickeln", schrieb er.

Schwarzenegger beklagte sich kürzlich in der "Howard Stern Show" auf SiriusXM, dass er nicht wolle, dass die moderne Gesellschaft zu einer "Generation von Weicheiern" werde, denen es an geistiger Belastbarkeit fehle. "Man muss lernen, Schmerz, Elend und Unbehagen zu akzeptieren – all die Dinge, die man nicht mag", sagte er. "Denn je mehr man die Dinge erlebt, die man wirklich nicht mag, desto mehr kann man wachsen und desto härter wird man und desto mehr kann man bewältigen."

Lest den Originalartikel auf Englisch hier.