Ashley Graham feiert mit freizügigem Foto ihre Dehnungsstreifen

·Lesedauer: 2 Min.

Ashley Graham zeigt mit einem aktuellen freizügigen Foto, dass sie ihre Dehnungsstreifen liebt.

Ashley Graham 2018 (Bild: REUTERS/Andrew Kelly)
Ashley Graham 2018 (Bild: REUTERS/Andrew Kelly)

Das 34-jährige scheute nicht davor zurück, die Entwicklung ihres Babybauches im Internet zu teilen, während sie zum zweiten Mal schwanger ist. Das Supermodel erwartet Zwillinge. Mit ihrem neuesten Ganzkörperfoto zeigte sie, wie sehr auch ihr Ehemann Justin Ervin ihren sich entwickelnden Körper liebt „Justin sagt, meine Dehnungsstreifen sehen aus wie der Baum des Lebens“, schrieb sie zu dem Foto.

Das Bild zeigt Graham nackt in ihrem Badezimmer. Dabei werden die Streifen an ihrem Bauch besonders betont. Sie teilte außerdem eine weitere Version des Fotos in ihrer Instagram Story. Die Kommentare zu dem Post auf ihrem Feed waren alle Justins Meinung.

„Der weibliche Körper ist ein Wunder“, kommentierte Modelkollegin und Mutter Iskra Lawrence. „Und ja, nichts ist schöner.“

„Das ist wirklich wunderschön und so wahr. Mutter Natur“, schrieb jemand anderes.

13 Zentimeter in sieben Tagen

Graham, die bereits Mutter des einjährigen Isaac ist, geht offen mit dem Prozess um, dass zwei Babys in ihr wachsen. Sie teilte ein Video bei YouTube, in dem sie zeigt, dass ihr Bauch in sieben Tagen im November um fast 13 cm gewachsen war. „Verrückt“, sagte sie. „Hieran habe ich gemerkt, wie schnell sich mein Körper verändert und wächst und dass ich täglich so viele bewusste Veränderungen machen muss, um sicherzustellen, dass ich das Gleichgewicht finde, das für mich funktioniert.“

„Ich lerne auch bei diesem Mal so viel über meinen Körper und wie ich meinen Körper und Geist für mich und für die Jungs in mir nähre“, fuhr sie fort.

Und während sie auf die Ankunft von Baby Nummer zwei und drei wartet, teilt sie weiterhin Bilder und Videos in den sozialen Medien.

Kerry Justich

VIDEO: Was Ashley Graham nicht mehr hören kann

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.