Herpes-Alarm auf dem Coachella-Festival

Toni Roth
Freie Autorin

Dieses Jahr haben sich überdurchschnittlich viele Coachella-Gäste mit dem Genitalherpes-Virus angesteckt.

Hier brennt nur das Outfit: Dieses Jahr war es schlauer, auf dem Coachella-Festival Hautkontakt zu vermeiden. (Photo by Presley Ann/Getty Images for Coachella)

Das Coachella-Festival ist vorbei und zurück bleiben: Millionen Instagram-Bilder von tollen Outfits und nackter Haut, wenig Erinnerungen an die Auftritte der großen Künstler – und bei dem ein oder anderen Gast auch Genitalherpes.

Legender Coachella-Auftritt: Das verdient Beyoncé mit ihrer Homecoming-Show

Wie eine Online-Seite für medizinische Probleme der “New York Post” berichtet, hat es seit dem ersten Tag des Festivals einen deutlichen Anstieg von Herpes-Fällen in den Orten um das Coachella-Festival herum gegeben. Demnach sind mindestens 1105 Menschen betroffen.

Dass der Virus sich seinen Weg durch die Menschenmenge bahnt, war schon in den ersten beiden Tagen des Festivals abzusehen: Die medizinische Seite, über die Patienten auch Rezepte ausgestellt bekommen, bekommt normalerweise etwa zwölf Fälle von Genitalherpes pro Tag – während des Coachella-Festivals waren es 250 pro Tag. Das Festival dauert insgesamt zehn Tage – viel Zeit also für das Virus, sich zu verbreiten…

Festivalmode: Diese Trends setzte das Coachella 2019

Was genau ist Genitalherpes?

Über die Schleimhäute oder Körperflüssigkeiten werden die Herpes-simplex-Viren vom Typ 1 und 2, die für Genitalherpes verantwortlich sind übertragen. Die akute Phase des Herpes Genitalis kann bis zu drei Wochen andauern. Währenddessen bilden sich Bläschen im Geschlechtsbereich und an angrenzenden Stellen, die brennen oder jucken können. Begleiterscheinungen sind Fieber, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, und Lymphknotenschwellungen.

Sollten Betroffene zum Arzt?

Wie an der Lippe verheilt auch Genitalherpes normalerweise wieder von alleine. Beim ersten Ausbruch wird trotzdem empfohlen, so schnell wie möglich antivirale Medikamente einzunehmen, die verhindern, dass sich die Viren im Körper noch vermehren. Dadurch werden die kommenden Ausbrüche milder verlaufen, denn…

Das Herpes Virus bleibt im Körper

Wie auch beim Lippenherpes bleibt das Genital Herpes Virus ein Leben lang im menschlichen Körper. Die Häufigkeit und Schwere der Ausbrüche nimmt aber mit der Zeit bei den meisten Menschen ab. Meist löst eine Herpes-Infektion aber keine oder kaum Symptome aus. Circa 90 von 100 Menschen wissen demnach gar nicht, dass sie das Virus in sich tragen.

VIDEO: Was Influencer für einen Post verlangen können