Auf den Spuren des Vaters: Donald Trump Jr. legt sich mit der Falschen an

Die US-Präsidentschaftskandidatin Kamala Harris hatte am Ende die Lacher auf ihrer Seite. (Bild: Reuters/Steve Marcus)

Da hat sich Donald Trump Jr. auf Twitter wohl mit der Falschen angelegt. Ein provozierender Tweet des US-Präsidentensohnes gegen Kamala Harris ging gehörig nach hinten los, denn ihre Antwort traf genau ins Schwarze.

Wie der Vater, so der Sohn. Dachte sich wohl auch Donald Trump Junior und attackierte via Twitter - wie auch sonst - die demokratische Präsidentschaftskandidatin Kamala Harris. Ganz im Stile des US-Präsidenten lederte Don Jr. gegen die kalifornische Senatorin los: “Warum ist Kamala Harris die einzige Person, die über ihre eigenen Witze lacht?” schrieb der Präsidentensohn.

Donald Trump Jr. erhält eine Antwort, die sich gewaschen hat. (Bild: Paul Hennessy/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)

Und weiter: “Sie ist die unaufrichtigste Person in der Politik... nach Hillary.” Denn ein Vergleich mit Vater Trumps Lieblingshassgegnerin durfte natürlich in einem echten Trump-Tweet nicht fehlen.

Doch die Senatorin aus Kalifornien nahm dem provokant gemeinten Tweet sofort den Wind aus den Segeln, indem sie kurz darauf schlagfertig antwortete: “Du würdest einen Witz noch nicht einmal erkennen, wenn Du von einem aufgezogen worden wärest.”

Die gewitzte Replik der Senatorin sahnte prompt über eine halbe Millionen Likes ab. Klar, dass Harris von ihren Anhängern mit einer ganzen Sammlung an GIFs von Obama bis Beyonce gefeiert wurde.

Einige User malten sich schon aus, wie demütigend es für den amtierenden Präsidenten wäre, wenn Trump von einer schwarzen Frau besiegt würde.

Andere bezogen sich in ihren Reaktionen eher auf das bevorstehende Impeachment-Verfahren, das den US-Präsidenten sein Amt kosten könnte. Und nach dem Wunsch vieler US-Amerikaner sogar rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnte, wie in dieser Foto-Montage.

Nach dem kurzen Twitter-Kampf, der deutlich mit einem K.O. für Donald Jr. endete, lachte Kamala Harris in jedem Fall zuletzt. Ob das nach den Vorwahlen im kommenden Jahr auch noch so sein wird, ist dagegen eher fraglich. Die liberale Harris liegt momentan an vierter Position bei den Umfragen zu den Präsidentschaftskandidaten. Angeführt wird die immer noch lange Reihe von Bewerbern von Senatorin Elizabeth Warren vor dem Ex-Vizepräsidenten Joe Biden und dem linken Kandidaten Bernie Sanders.