Aufgepasst: So benutzt du Pflegeprodukte in der richtigen Reihenfolge

Denkst du auch, dass es egal ist, wann du welches Pflegeprodukt auf die Haut bringst? Dann machst du einen großen Fehler. Deine teuren Produkte bringen nichts oder nicht viel, wenn du die richtige Reihenfolge nicht einhältst. Verschwende kein Geld und keine Zeit! So sieht der richtige Ablauf aus:

Reinigung der Haut

Zunächst muss die Haut sauber sein, bevor du sie mit Pflegeprodukten behandelst. Nimm dir also auf jeden Fall die Zeit, altes Makeup zu entfernen und die verstopften Poren zu befreien. Nur so kann die Haut die wertvollen Inhaltsstoffe deiner Präparate aufnehmen. Die Reinigungsmilch sollte besonders mild sein und den Säureschutzmantel der Haut nicht angreifen.

Toner für mehr Feuchtigkeit

Benutze nun deinen Toner. Er gehört eigentlich auch noch zur Gesichtsreinigung. Einige Produkte wirken aber gleichzeitig auf die Haut, sind entzündungshemmend oder arbeiten im Vorfeld schon mattierend. In jedem Fall reinigt das Gesichtswasser nach und macht den Weg frei für den nächsten Pflegeschritt.

Serum zur Regeneration

Jetzt wendest du die hochkonzentrierten Pflegemittel an, die deine Haut zum Beispiel mit Hyaluron oder Retinol versorgen. Meist sind diese Präparate flüssig und werden im Handel als „Serum“ bezeichnet. Dieses Serum zieht sehr schnell in die Haut ein. Mit ihm versorgst du die tieferen Hautschichten.

Damit deine Pflegeprodukte wirklich helfen, musst die sie in bestimmter Reihenfolge anwenden. (Bild: Getty Images)

Augencreme für sensible Bereiche

Bevor du zur Hautcreme greifst, solltest du deine Augenpartien und die Lippen pflegen. Die werden nämlich später bei den anderen Produkten ausgespart. Benutze am besten eine Pflege, die speziell für die sensible Haut unter den Augen und für das Lippenrot ausgezeichnet ist.

Lotion als Alternative zur Creme

Nun kommt es darauf an, ob du eine intensive oder eine leichte Pflege bevorzugst. Reicht dir letztere, dann kannst du jetzt ein feuchtigkeitsspendendes Gel oder eine flüssige Lotion auftragen.

Creme als Schutzbarriere

Magst du eine intensive Pflege mit höherem Fettgehalt, dann benutze eine Tagescreme, die nicht nur Feuchtigkeit spendet, sondern auch Schutz vor Umwelteinflüssen bietet. Abends kannst du eine Nachtcreme zur Regeneration auftragen. 

Öl als Versiegelung

Natürlichen Glow erreichst du, wenn du die Creme gut einziehen lässt und dann deine Haut dünn mit einem Gesichtsöl einreibst. Es schließt die Pflegeroutine ab.

Sonnenschutz gegen Schäden

Wenn die Sonne scheint, solltest du deine Haut mit einem Sonnenspray oder mit Sonnencreme schützen. Die wird grundsätzlich nach allen anderen Pflegeprodukten aufgetragen. Der Sonnenschutz liegt oben auf der Haut auf. Mit Sonnencreme darfst du auch Lippen und Augenpartien versorgen.

Primer zur Glättung

Als Übergang zum Schminken verwendest du deinen Primer. Er bereitet die Haut auf das Makeup vor und glättet kleine Falten. Nun ist deine Haut perfekt auf die Anforderungen des Tages vorbereitet – von der tieferen Hautschicht bis zum Sonnenschutz.