Augenbrauen mit dem Faden zupfen: 8 Dinge, die du vorher wissen solltest

Samantha Sasso

Wer sich im Alter von 22 Jahren noch niemals professionell die Augenbrauen machen ließ, hat irgendwie schon ein ziemliches Kunststück vollbracht – besonders, wenn man ziemlich dicke und dichte Augenbrauen hat, so wie ich. Nachdem ich mir in der Grundschule jedoch mal eine meiner Brauen zur Hälfte abrasiert hatte, ließ ich lieber die Finger davon und tat mein Bestes sie einfach zu ignorieren, zupfe lediglich mal hier und da, wenn das Ganze in der Mitte zusammenzuwachsen drohte.

Schließlich war ich dann doch so unglücklich mit meinem Wildwuchs, dass ich kürzlich entschied, endlich etwas dagegen zu unternehmen. Ich habe mich für die Fadentechnik entschieden, und zwar aus dem einfachen Grund, weil mir diese im Gegensatz zu Microblading und Waxing am wenigsten schmerzvoll erschien. Allerdings hatte ich mich zuvor weder bei Freunden, die so etwas schon einmal gemacht hatten, informiert, noch wusste ich darüber mehr, als dass die Kosmetikerin einen Faden benutzen würde, um mir damit die kleinen Härchen auszureißen.

Haarentfernung mit dem Faden: Das solltest du vorher wissen

In dem Moment jedoch, als ich in dem Stuhl Platz nahm und ich den Faden auf meiner Haut spürte, wurde mir klar, dass es da so einiges gibt, was ich gerne vorher gewusst hätte. Macht also nicht den gleichen Fehler wie ich. Klickt euch stattdessen durch die folgende Slide-Show und erfahrt, worüber ihr euch unbedingt informieren solltet, bevor ihr einen Termin bei der Kosmetikerin macht, um euch die Augenbrauen mit dem Faden zupfen zu lassen oder falls ihr selbst vorhabt, die Fadentechnik anzuwenden:

Was ihr bei euren Augenbrauen sonst noch beachten solltet:

Augenbrauen richtig zupfen: Mit diesen Tipps geht nichts mehr schief

Warum ich meine Augenbrauen tätowieren ließ & wie es wirklich war

Mit diesem Tool findest du heraus, welche Augenbrauenform dir steht

Sich die Augenbrauen mit einem Faden in Form bringen zu lassen, fühlt sich zunächst ziemlich ungewohnt an – und die Expertin wird euch höchstwahrscheinlich darauf hinweisen, bevor sie mit der Prozedur beginnt. Sich von zwei dünnen Fäden kleine Härchen im Gesicht ausreißen zu lassen, ist tatsächlich ein bisschen unangenehm. Man sollte sich zwar darauf gefasst machen, aber es besteht kein Grund zur Sorge. Schmerz ist subjektiv, erklärt Augenbrauenexpertin Sabah Feroz von der Blink Brow Bar. Man sollte die Erfahrungen anderer nicht zwingend als repräsentativ bewerten. Feroz empfiehlt, die Kosmetikerin darum zu bitten, das Ganze zunächst auf dem Handrücken anzutesten. So weiß man schon im Vorhinein, was auf einen zukommt.

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die Haarentfernung mit dem Faden geht ziemlich fix. In weniger als 10 Minuten ist alles getan. Es beginnt mit einem kurzen Beratungsgespräch, in dem zunächst besprochen wird, welche Form die Brauen bekommen sollen und wie die Expertin vorgehen wird, erklärt Feroz. Danach geht es direkt los.

Es ist Mithilfe gefragt. Um die Haut zu straffen, muss die Kundin beim Zupfen mit dem Faden nach unten schauen und die Brauen hochziehen. Je straffer die Haut ist, desto weniger schmerzvoll ist die Prozedur und so besser wird das Ergebnis, erklärt Feroz.

Sehr wahrscheinlich werden während der Prozedur immer wieder die Augen tränen. Schließlich wird die Partie um die Augen stärker beansprucht als gewöhnlich. Tränen sind eine natürliche Reaktion. Taschentücher sollten also bereitstehen. Außerdem kann man auch immer um eine kleine Pause bitten, besonders, wenn man sich das erste Mal einer solchen Behandlung unterzieht. Beginnt man zu zwinkern und hat das Gefühl sich die Augen abwischen zu müssen, sollte man sich nicht scheuen, darum zu bitten. Schließlich ist man selbst die Kundin und als diese sollte man sich wohlfühlen.

Kelley Baker, die Expertin, die für die perfekten Brauenbögen von Lucy Hale und Shay Mitchell verantwortlich ist, erklärt außerdem, dass Waxing und die Fadentechnik jeweils unterschiedliche Ergebnisse erzielen. Die unmittelbaren Erfolge sind die gleichen: Perfekt gezupfte Augenbrauen. Nach der Anwendung der Fadentechnik können jedoch nach einigen Tagen ein paar Stoppeln sichtbar werden, da die Härchen nicht direkt an der Wurzel entfernt werden.

Vor dem Termin sollte man von Kajal, Lidschatten und Mascara besser die Finger lassen – ansonsten werden sie wohl hoffnungslos verlaufen. Wie bereits erwähnt, wird es sicherlich Tränen geben. Also entweder setzt man auf komplett wasserfeste Produkte oder lässt die Smoky Eyes diesmal lieber bleiben.

Wie Feroz erklärt, entsteht bei der Fadentechnik sehr viel mehr Reibung auf der Haut als beim Waxing oder anderen Methoden zur Haarentfernung – es kann also zu Rötungen kommen. Während der Prozedur reibt der Faden immer wieder über die Haut. Hautirritationen sollten in der Regel aber innerhalb weniger Stunden nach der Behandlung wieder abgeklungen sein.

Genauso, wie man im Nagelstudio sicherstellen sollte, dass die Gerätschaften sauber sind, sollte man dies auch bei einer Behandlung der Augenbrauen tun. Umeventuelle Infektionen zu vermeiden, sollte immer ein neuer Faden je Kunde verwendet werden.

Ein ganz bisschen Unbehagen, tränende Augen und zwei perfekt geformte Augenbrauen – für das Ergebnis lohnen sich die kleinen Strapazen auf jeden Fall.

Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!

Wenn dich krümmeliger Lidschatten nervt, solltest du jetzt Glossy Eyes ausprobieren

5 Sonnencremes, die du unter dem Make-up tragen kannst – ohne Kleben & brennende Augen

Wasserfeste Mascara & eingewachsene Haare: Beautytipps von Pornostars