Autofahrt in die Vergangenheit: Das sind die DVD-Highlights der Woche

In Hiroshima stellt man Yusuke Kafuku (Hidetoshi Nishijima) die junge Misaki (Toko Miura) als Fahrerin zur Seite. (Bild: Rapid Eye Movies)
In Hiroshima stellt man Yusuke Kafuku (Hidetoshi Nishijima) die junge Misaki (Toko Miura) als Fahrerin zur Seite. (Bild: Rapid Eye Movies)

"Drive My Car", "Queenpins - Kriminell güstig!" und "Unser grüner Planet": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Dafür, dass Haruki Murakami derart viele und derart erfolgreiche Romane geschrieben hat, gibt es überraschend wenig Verfilmungen des Werks des Japaners. Am bekanntesten sind noch "Naokos Lächeln", ein japanischer Film von 2010, und "Burning" aus dem Jahr 2018, ein südkoreanisches Drama, das auf einer Kurzgeschichte Murakamis basiert. Regisseur Ryusuke Hamaguchi hat sich ebenfalls eine Kurzgeschichte des heute 73-jährigen Schriftstellers vorgenommen: "Drive My Car", erschienen 2014 in der Sammlung "Von Männern, die keine Frauen haben". Der Spielfilm, der unter anderem mit einem Oscar, einem Golden Globe und einem BAFTA ausgezeichnet wurde, erscheint nun, ebenso wie die Komödie "Queenpins" und die Dokumentation "Unser grüner Planet" auf DVD und Blu-ray.

"Drive My Car" wurde unter anderem mit dem Oscar als Bester Internationaler Film und mit dem Golden Globe als Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet. (Bild: Rapid Eye Movies)
"Drive My Car" wurde unter anderem mit dem Oscar als Bester Internationaler Film und mit dem Golden Globe als Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet. (Bild: Rapid Eye Movies)

"Drive My Car" (VÖ: 24. Juni)

Regisseur Ryusuke Hamaguchi machte aus einer Kurzgeschichte des japanischen Schriftstellers Haruki Murakami einen dreistündigen Film, der in Cannes mit drei Preisen ausgezeichnet wurde, sowie je einen Oscar, Golden Globe und den British Academy Film Award als bester internationaler, fremdsprachiger oder nicht-englischsprachiger Film erhielt. "Drive My Car" erzählt vom Schauspieler und Theaterregisseur Yusuke Kafuku (Hidetoshi Nishijima), der zwei Jahre nach dem Tod seiner Frau einen neuen Auftrag annimmt: In Hiroshima soll er das Stück "Onkel Wanja" von Anton Tschechow auf die Bühne bringen. Dort angekommen, stellt man ihm die junge Misaki (Toko Miura) als Fahrerin zur Seite. Während der vielen gemeinsamen Stunden in einem roten Saab teilen die beiden ihre Lebensgeheimnisse miteinander und stellen sich ihrer bewegten Vergangenheit.

Preis DVD: circa 13 Euro

JP, 2021, Regie: Ryusuke Hamaguchi, Laufzeit: 179 Minuten

JoJo (Kirby Howell-Baptiste, links) und Connie (Kristen Bell) freuen sich, dass ihr Plan mit dem illegalen Coupon-Handel so gut aufgeht.  (Bild: Capelight Pictures / 2021 STX Financing, LLC / Michael Desmond )
JoJo (Kirby Howell-Baptiste, links) und Connie (Kristen Bell) freuen sich, dass ihr Plan mit dem illegalen Coupon-Handel so gut aufgeht. (Bild: Capelight Pictures / 2021 STX Financing, LLC / Michael Desmond )

"Queenpins - Kriminell günstig!" (VÖ: 24. Juni)

Es war eine der kuriosesten Betrugsfälle der vergangenen Jahre: 2012 verhaftete die Polizei im US-Bundesstaat Arizona drei Hausfrauen, die mit gefälschten Rabatt-Coupons einen Betrag von 40 Millionen US-Dollar ergaunert hatten. Knapp zehn Jahre später wurde diese unglaubliche Geschichte von Aron Gaudet und Gity Pullapilly als Komödie verfilmt: "Queenpins - Kriminell günstig!" erzählt von der gelangweilten Connie (Kristen Bell), die mit ihrem trägen Alltag und den Eheproblemen mit ihrem Mann Rick (Joel McHale) hadert. Das Einzige, das ihr Freude bereitet, ist der geschickte Umgang mit Rabatt-Coupons. Eines Tages beschließt sie zusammen mit ihrer besten Freundin JoJo (Kirby Howell-Baptiste), dieses Hobby zum Beruf zu machen, zunächst im kleinen, dann im immer größeren Stil. Doch der Ladendetektiv Ken (Paul Walter Hauser) und der Postinspektor Simon (Vince Vaughn) sind ihnen dicht auf den Fersen ...

Preis DVD: circa 13 Euro

US, 2021, Regie: Aron Gaudet/Gity Pullapilly, Laufzeit: 107 Minuten

"Queenpins - Kriminell günstig!" basiert auf einem wahren Betrugsfall. (Bild: Capelight Pictures / STX Financing)
"Queenpins - Kriminell günstig!" basiert auf einem wahren Betrugsfall. (Bild: Capelight Pictures / STX Financing)

"Unser grüner Planet" (VÖ: 27. Juni)

Pflanzen sind die Grundlage allen Lebens auf der Erde und können sogar, dank Sonnenlicht, aus Wasser und Kohlendioxid Energie produzieren und als Zucker speichern. In der fünfteiligen BBC-EARTH-Dokumentation "Unser grüner Planet" von den Produzentinnen und Produzenten preisgekrönter Naturdokumentationen wie "Planet Erde II" erfährt man jede Menge Überraschendes: Von den Tropen bis zu den Wüsten werden unterschiedliche Lebensbedingungen verschiedener Pflanzen ausgelotet. Außerdem zeigt die Doku, wie die einzelnen Gewächse mit den unterschiedlichen Jahreszeiten und etwaigem Wassermangel zurechtkommen. Doch auch das besondere Verhältnis zum Menschen spielt eine Rolle. Mit einer Laufzeit von über vier Stunden ist "Unser grüner Planet" länger als die bereits im Rahmen von "Terra X" im ZDF gezeigte TV-Version. Zudem enthalten DVD und Blu-ray die originale Tonspur mit dem britischen Naturforscher Sir David Attenborough.

Preis DVD: circa 15 Euro

GB, 2022, Regie: Paul Williams, Laufzeit: 250 Minuten

Zu den größten Kaktus-Arten gehört der Saguaro-Kaktus aus Nordamerika. (Bild: Polyband Medien / BBC Studios / Paul Williams)
Zu den größten Kaktus-Arten gehört der Saguaro-Kaktus aus Nordamerika. (Bild: Polyband Medien / BBC Studios / Paul Williams)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.