Bala Bangles: Was taugen die neuen Work-out-Armbänder wirklich?

Molly Longman

Jogginghose, Trainingtop und Sneaker sind schon lange nicht nur bei Sportler*innen ein Muss im Kleiderschrank. Mittlerweile trägst du den gemütlichen Athleisure-Style auch auf der Arbeit oder zum Shoppen mit deinen Freund*innen. Warum auch nicht? Der angesagte Mix von Fashion und Fitness hat die Wellness-Industrie wesentlich geprägt und so unsere Sportbekleidung alltagstauglich gemacht.

Das Einzige, was deinem sportlichen Outfit aber immer gefehlt hat, waren die passenden Accessoires. Doch das sollen die eleganten Workout-Armbänder von Bala Bangles nun ändern. Bala Bangles sind tragbare ein- oder zwei-Pfund-Gewichte, die einfach um das Handgelenk gezogen werden und so beim Training deine Arme zusätzlich trainieren. Doch im Gegensatz zu anderen Fitnessextras, sollen sie nicht nur funktional sein, sondern auch zum Look beitragen.

Die Balas gibt es derzeit in neun verschiedenen Farben, wobei die Preise im Onlineshop des Labels bei 45 Euro (zuzüglich Versand) starten. Falls du noch etwas unschlüssig bist, ob du dir ein eigenes Paar zulegen möchtest, können wir dir vielleicht bei deiner Entscheidung helfen: Einige unserer R29-Kolleginnen haben die Armbänder ausgiebig getestet und die Pros und Contras für diese Slideshow zusammengetragen. Klick dich durch und erfahre, was wir von den Bala Bangles halten.

Addy Goff, Content Strategist

Positiv: Ich denke, dass Bala-Armbänder eine großartige Möglichkeit sind, dein Training zu intensivieren oder das meiste aus alltäglichen Aktivitäten wie einem Spaziergang herauszuholen. Ich habe sie bei meinem hochintensiven Intervalltraining getragen. Der Kurs kombiniert Pilatesübungen und Krafttraining und die Gewichte waren dabei ein toller Zusatz. Ich habe nicht erwartet, dass ein halbes Kilo pro Arm so viel bewirken kann, aber ich habe wirklich spüren können, wie meine Muskeln dadurch beansprucht wurden. Außerdem konnte ich sie leicht an meine Knöchel legen, um ach dort die Muskelpartien zu trainieren.

Negativ: Die Armbänder rutschen am schwitzigen Handgelenk leicht ab, deshalb habe ich sie bei Sprungübungen lieber ausgezogen. Ich hatte Angst, sie könnten von meiner Hand fliegen und jemanden verletzten.

Photo: Courtesy of Alexander Kramer.

Cory Steig, Sex- und Gesundheitsredakteurin

Positiv: Ich habe die Bala Bangles während meiner Pilates-Session zuhause getragen. Einfach im Wohnzimmer, während ich ferngesehen habe. Ich mache oft ein Ballett-Workout speziell für die Arme, aber diesmal habe ich dabei die Gewichte getragen und ich muss sagen, das Training war definitiv anstrengender! Außerdem kann man sie bei so vielen verschiedenen Übungen verwenden – ich finde sie einfach gut.

Negativ: Leider merke ich kaum eine Veränderung an meinen Armen. Ich glaube, das Gewicht ist wahrscheinlich zu gering, um wirklich etwas bewirken zu können. Außerdem mache ich mir Sorgen darüber, wie sicher das Workout mit den Balas wirklich ist. Da noch nicht wirklich bekannt ist, welche Auswirkungen sie auf die Muskulatur haben können, trage ich sie nicht bei jedem Training. Ein weiterer Nachteil ist, dass man sie nur schwer um das Handgelenk bekommt. Ich trage normalerweise gerne meine Apple Watch zum Training, aber mit den Armreifen war das nicht möglich.

Ich empfehle die Bala Bangles beim Krafttraining. Für den Ausdauersport solltest du sie lieber zu Hause lassen.

Photo: Courtesy of Alexander Kramer.

Molly Longman, Wellness-Redakteurin

Positiv: Ich liebe die Balas dafür, dass ich jetzt auch beim Work-out Accessoires tragen kann. Sie kommen in den unterschiedlichsten Farben, wobei ich diesen zarten Blush-Ton am meisten mag. Ich finde sie sehr stilvoll, aber meine Meinung teilen nicht alle: Als sie ins Office geliefert wurden, habe ich sie gleich ausgepackt und anprobiert, um zu sehen, wie wie das Tragegefühl ist. Doch als meine Redakteurin an meinem Schreibtisch vorbeilief und meine neuen Armbänder sah fragte sie mich nur irritiert: „Was trägst du denn da?“ Ich konnte definitiv heraushören, dass sie meinen Modegeschmack in dem Moment hinterfragte.

Für die Arbeit am Computer sind sie nicht wirklich geeignet, aber dafür sind sie tolle Begleiter im Fitnessstudio. Ich benutze sie während des Krafttrainings und merke direkt, wie sie meine Muskeln beanspruchen.

Negativ: Ich rate davon ab, sie beim Joggen zu tragen. Vielleicht habe ich es mir auch nur eingebildet, aber ich hatte das Gefühl, die Armbänder würden mich nach unten ziehen und mich langsamer machen. Außerdem hast du beim Laufen mit Gewichten an den Knöcheln oder Handgelenken ein erhöhtes Verletzungsrisiko – also lieber nur bei passenden Sportarten tragen!

Photo: Courtesy of Alexander Kramer.

Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!

Ab wann sollte ein Kind seine Eltern nicht mehr nackt sehen? – Eine Diskussion

31 Tage Selbstbefriedigung: Diese Challenge wird dein Sexleben verändern

9 Gründe, warum unser Verständnis von Treue falsch ist