Barbara Meier: Mit Babybauch auf dem roten Teppich

picture alliance/dpa | Monika Skolimowska

Auf dem roten Teppich wirkt auch ein Babybauch: Model Barbara Meier (35) versteckt sich jedenfalls nicht und erschien zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung im Minikleid mit High Heels.

Guter Zweck

Die ehemalige 'Germany's Next Topmodel'-Kandidatin war Gast auf einem Event, welcher sich als sehr lehrreich für sie herausstellte. "Gestern war ich bei einer tollen Charity Veranstaltung des @aurora.institute und habe viel darüber gelernt, wie viele Menschen unter mentalen Problemen leiden", schrieb die Mutter der zweijährigen Marie-Therese. "All die Zahlen zu erfahren ist schrecklich, aber es ist auch schön zu sehen, wie viele Menschen gemeinsam daran arbeiten, das Thema zu enttabuisieren und Lösungen zu finden!" Das ist ganz im Sinne der Berufsschönheit, die ihren Namen immer wieder für den guten Zweck hergab - sei es im Kampf gegen den Plastikmüll im Meer oder dass sie andere zur gesunden Ernährung animiert.

Barbara Meier freut sich auf das Kind

Barbara Meier hat schließlich die Verantwortung für eine ganz neue Generation und möchte etwas dafür tun, dass deren Aussichten nicht gar zu düster sind. Aber jetzt freuen sie und ihr Gatte, der österreichische Unternehmer Klemens Hallmann, sich erstmal über die Erweiterung ihrer Familie. "Wir haben gemeinsam voller Spannung auf das Ergebnis gewartet", beschrieb der Star gegenüber 'promiflash', wie beide gebannt auf den Schwangerschaftstest gestarrt haben. "Es war sehr schön, dass wir das gemeinsam erlebt haben."

Bei ihrer ersten Tochter hatte sie ihren Mann noch überrascht: "Beim ersten Mal habe ich das alles selbst beobachtet und herausgefunden und habe ihm dann ein kleines Geschenk gemacht, wo auch der Test mit eingebunden war". Dieses Mal war es schöner, denn es war ein gemeinsames Erlebnis. Im Herbst soll dann das Baby zur Welt kommen. Barbara Meier weiß schon, welches Geschlecht es haben wird, will dies aber für sich behalten.

Bild: picture alliance/dpa | Monika Skolimowska

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.