Batman begleitet gemobbtes Mädchen in den Kindergarten

Margarethe Gallersdörfer
Freie Journalistin

Der Dunkle Ritter höchstpersönlich hat eine Dreijährige in ihrer Vorschule besucht, nachdem ihre Mutter ihn um Hilfe gebeten hatte.

Moralische Unterstützung für Lydia: Batman im Kindergarten. (Bild: Facebook / The Batman of Spring Hill)

Lydia Calculli ist drei Jahre alt, lebt in Spring Hill im US-Staat Florida und hatte einen schweren Sommer. Sie sei oft unter Tränen und mit blauen Flecken aus der Vorschule nach Hause gekommen und habe für sie untypische Wutausbrüche bekommen, wie ihre Mutter Erica Adrienne Calculli dem US-Fernsehsender WTSP berichtete. Ende August hatte die Kleine dann plötzlich auch noch ein blaues Auge: “Sie hat mir erzählt, ein paar Mädchen und ein Junge hätten sie geschlagen und ein Mädchen hätte ihr einen Schuh ins Auge geschmissen.”

Charlotte in der Schule: So wird die kleine Prinzessin angesprochen

Calculli beschwerte sich bei der Vorschule, war mit der Reaktion allerdings unzufrieden. Wer kann dann noch helfen? Klar: Batman! Oder zumindest der örtliche Batman-Darsteller. Jack Asbury III. beschützt laut seiner Facebookseite “die großartige Stadt Spring Hill” – und besucht nebenher kranke und andere Kinder, die ihn brauchen.

Heute habe ich eine neue Freundin kennengelernt. Das ist Lydia. Der Post ihrer Mutter, dass sie in der Schule so gemobbt wird, dass sie nicht mehr hingehen will, hat mir das Herz gebrochen. Also habe ich mich gemeldet und gefragt, ob ich sie begleiten darf. Hoffentlich kann sie über ihre Angst hinwegkommen, wenn sie weiß, wer ihr den Rücken stärkt. Ich habe ihr auch ein cooles Outfit besorgt, damit sie meine Partnerin sein kann.

Das sorgte für viel Aufsehen: Tausende Likes und entzückte Kommentare unter dem Post, in den USA berichteten viele große Zeitungen und Fernsehsender über die Aktion, und Jack Asbury bekam jede Menge Lob und Aufmerksamkeit für seine Fürsorglichkeit. Auch Mama Audrey war glücklich:

Lydia hat in der Schule eine Überraschungsbesuch vom Batman von Spring Hill bekommen. Ich hoffe sehr, dass sie sich in der Schule jetzt wohler fühlt, und kann’s kaum erwarten, was sie erzählt, wenn sie nach Hause kommt. Danke noch mal, Jack! Bitte folgt seiner Seite! Er setzt sich toll für Kinder ein.

Aber die wichtigste Frage ist ja: Hat Batman bei den anderen Kindern auch den gewünschten Eindruck hinterlassen? Asbury veröffentlichte in den Kommentaren eine Nachricht, die Audrey Calculli ihm nach der Aktion geschickt hat:

Ein kleiner Junge ist zu Lydia gekommen, als wir heute Morgen die Schule betreten haben, hat gesagt “Hallo beste Freundin Lydia”, hat ihre Hand genommen und ist mit ihr ins Klassenzimmer gegangen. Hat mich ernsthaft zum Weinen gebracht. Danke, dass Sie für mein Baby da waren.

Na also, geht doch.

VIDEO: Neuseelands Parlamentspräsident als Babysitter: Während der Debatte füttert er ein Baby