Werbung

'Bauer sucht Frau'-Star Anna Heiser: "Ich hatte Angst davor, ob es die richtige Entscheidung gewesen ist"

Ein Leben unter der Sonne Namibias — für viele ein Traum. Für Anna Heiser (33) und ihren Mann Gerald ist dieser Traum in Erfüllung gegangen. Das Paar, welches sich in der Kuppel-Show 'Bauer sucht Frau' kennenlernte, hat sich ein neues Leben im Süden Afrikas aufgebaut. Doch Anna war sich nicht immer sicher, ob sie die richtige Entscheidung getroffen hatte.

Das erste Jahr "war sehr turbulent"

In einem langen Instagram-Posting machte sich der Reality-Star am Montag (4. September) Luft, sprach über die Anfangszeit mit Gerald und den Neustart nach Auswanderung mit eigener Farm. "Das Jahr zwischen unserem Kennenlernen und der Hochzeit war sehr turbulent. Wir wurden durch die Strömung der Geschehnisse getrieben - große Gefühle, schnelle Verlobung, heimliche Hochzeit 5 Monate nach dem Kennenlernen", schrieb die gebürtige Polin. Hinzu kam, dass bei Gerald das Guillain-Barré-Syndrom festgestellt wurde — eine entzündliche Nervenkrankheit. Kein Wunder, dass Anna ihre Entscheidung gelegentlich infrage stellte. "Wir hatten beide Fulltime Jobs und irgendwie keine Möglichkeit über all das, was passiert ist, nachzudenken. Wir klammerten beide an dem Gefühl, dass wir zueinander gehören, ohne uns wirklich zu kennen." Alles vor ständig laufenden Kameras.

Anna Heiser kamen Zweifel

Sie habe sich nicht nur gefragt, ob die Hochzeit ein Fehler war, gestand Anna Heiser weiter. Auch die Auswanderung sei nicht ganz so einfach gewesen, wie andere es sich vielleicht vorstellten. "Der Anfang war schwer. Nicht nur ein Mal war ich kurz davor das Handtuch zu werfen und zurück nach Deutschland zu ziehen." Sie habe sich auch einsam gefühlt, hinzu kam die finanzielle Abhängigkeit von ihrem Mann. So etwas kannte die junge Frau nicht, die sei ihrem 16. Lebensjahr für sich selbst gesorgt hat. "Aber es hat sich gelohnt durchzubeißen!" so Anna weiter. Namibia sei jetzt ihr Zuhause — auch wenn es einige Dinge gibt, die sie so gar nicht schätzt, wie sie in einer Fragestunde gestand. "Ich schaue jedes Mal ins Klo rein, bevor ich mich setze, weil es schon öfter in Namibia vorgekommen ist, dass sich dort eine Schlange befand. Ein Mann wurde sogar gebissen", berichtete Anna Heiser vom Leben in Namibia.

Bild: Malte Ossowski/SVEN SIMON/picture-alliance/Cover Images