Beatrice Egli: Manchmal überkommt sie die Traurigkeit

·Lesedauer: 1 Min.

Beatrice Egli (32) möchte endlich wieder in die Normalität zurückkehren. Die Musikerin teilt ihren Schmerz, den sie bei dem Gedanken an die Prä-Covid-Zeit empfindet. Aber sie weiß auch, dass sie mit ihren Gefühlen nicht alleine ist.

Das Gewusel fehlt

Die Sängerin will sich aber gleichzeitig nicht beschweren, denn im Vergleich zu vielen Anderen geht es ihr gut. Aktuell ist sie auf Reisen, wie sie auf Instagram dokumentiert. Ihre Mama hatte ihr für den Trip Essen mitgegeben, wenig später meldet sich Beatrice in einer Instagram-Story zu Wort, aus dem Flugzeug. Sie ist unterwegs, auch wenn sie nicht verrät, wohin. Die Vorbereitung zur Reise habe in ihr eine schwere Melancholie ausgelöst, wie sie ihren Fans gesteht: "Heute hat mich der leere Flughafen sehr traurig gemacht. In diesen Momenten vermisse ich den Puls des Lebens, das Gewusel und das Miteinander sehr."

Beatrice Egli ist nicht alleine

Da ist Beatrice nicht alleine, wie ihre Zuschauer und Abonnenten sie wissen lassen. Dass Beatrice Egli so offen mit ihren Gefühlen umgeht, wissen sie zu schätzen. Die Musikerin fährt fort: "Manchmal überkommt mich trotz meines Optimismus eine Traurigkeit. Ich weiß, wir werden uns wiedersehen, uns nah sein und gemeinsam Unvergessliches erleben. Und doch überkommt mich die Vermissung nach dem gemeinsamen Leben in Nähe dann so sehr, dass es im Herzen schmerzt. Ich denke, euch geht es genauso!" Gleichzeitig sei es wichtig, die Traurigkeit, die negativen Gefühle, nicht zu unterdrücken. Und vielleicht wird es ja ganz bald wieder besser - auch für Beatrice Egli.

Bild: Britta Pedersen/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.