Berkshire Hathaway: Mehr als die Summe der Einzelteile wert?

Warren Buffett
Warren Buffett

Die Aktie von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) ist zumindest mit Blick auf die Börsenwertung mehr als die Summe der Einzelteile wert. Wenn wir den Buchwert je Aktie mit dem aktuellen Kurs ins Verhältnis setzen, so sehen wir in der Regel eine Prämie, die wir für die Aktie bezahlen.

Ein mehr oder minder aktueller Einblick gefällig? Sehr gerne. Berkshire Hathaway kam zum Ende des Jahres 2021 auf einen Buchwert je Aktie von in etwa 233 US-Dollar. Bei einem momentanen Kursniveau von 301 US-Dollar liegt das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 1,3. Wie gesagt: Das ist eine gewisse Prämie.

Aber warum sind Investoren bereit, mehr als die Summe der Einzelteile zu bezahlen? Einen Konglomerats-Abschlag gibt es hier jedenfalls nicht. Aus einem guten Grund? Vielleicht.

Berkshire Hathaway: Darum mehr als die Summe der Einzelteile!

Die Aktie von Berkshire Hathaway ist für viele Investoren so etwas wie die Ausnahme von der Regel. Das liegt primär an Warren Buffett und seinem Erfolgsrezept. Historisch kam der Starinvestor auf eine durchschnittliche Rendite von über 20 % pro Jahr, weshalb Anleger hier keinen Deep-Value-Ansatz verfolgen, sondern eher einen Value-Ansatz. Aber mit einem gewissen Prämien-Gespür, weil der Starinvestor langfristig orientiert vermutlich gute Investitionsentscheidungen trifft.

Aber Warren Buffett sorgt auch selbst in gewisser Weise dafür, dass die eigene Aktie mit einer Prämie gehandelt wird. In den vergangenen Jahren erklärte der Starinvestor, dass er stets bis zum 1,5-Fachen des Buchwertes Aktienrückkäufe in Erwägung ziehe. Teilweise hat er das sogar im größeren Stil getan. Wobei sein ursprünglich favorisierter Wert bei dem 1,2-Fachen dieser Kennzahl gelegen hat. Trotzdem: Das zeigt, dass auch der wertorientierte Starinvestor selbst eine Prämie für gerechtfertigt hält.

Im Endeffekt ist die Wette auf ein höheres Bewertungsmaß eine, die sehr häufig aufging. Berkshire Hathaway steigerte alleine in den vergangenen fünf Jahren den Buchwert je Aktie von 141 US-Dollar auf 223 US-Dollar. Konkret bedeutet das, dass Warren Buffett den inneren Wert der eigenen Aktie sukzessive erhöhen könnte. Insofern ging eine Investitionsthese stets auf, auch wenn wir etwas mehr als den inneren Wert bezahlen mussten. Gute Unternehmen, die Werte kreieren und langfristig orientiert im Wert steigen sollten, ermöglichen eben trotzdem Rendite über gewisse Zeiträume hinweg.

Es ist gerechtfertigt, solange …

Dass die Aktie von Berkshire Hathaway über dem eigenen Buchwert gehandelt wird, das scheint gerechtfertigt. Zumindest, solange der Starinvestor und sein Team gut darin bleiben, Aktien von Top-Unternehmen zu kaufen und zu halten, die den inneren Wert sukzessive erhöhen. Oder aber Unternehmen in Gänze kaufen, die ebenfalls zur Wertsteigerung beitragen.

Tatsächlich ist die Aktie im Moment sogar nicht einmal besonders teuer. Foolishe Investoren können daher langfristig orientiert einen näheren Blick riskieren. Trotz eines Kurs-Buchwert-Verhältnisses, das über der Marke von 1 liegt.

Der Artikel Berkshire Hathaway: Mehr als die Summe der Einzelteile wert? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022