Warum deine bessere Hälfte für dich so unwiderstehlich riecht

Kasandra Brabaw
·Lesedauer: 4 Min.

An den meisten Wochentagen kannst du mich an meinem Schreibtisch vorfinden, während ich mich durch Twitter scrolle und mir dabei durch die Haare fahre. Das ist eine geistesabwesende Angewohnheit, die ich mir zu Schulzeiten angeeignet habe (das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, warum meine Haare am Ende des Tages immer so fettig aussehen). Weil ich mich jedes Mal so sehr darin verliere, bemerke ich meistens nicht einmal, dass ich währenddessen ständig mit meinem Haar spiele. Das ist aber nicht der Fall, wenn ich mich bei meiner Freundin dusche: Wann immer ich an diesen seltenen Tagen Haarsträhnen um meine Finger wickle, weht mir ein Hauch von Merediths Pantene-Shampoo entgegen. Dann ist es einfach unmöglich, nicht für den Bruchteil einer Sekunde an sie zu denken. Dieser Geruch erinnert mich sofort an ihren Kopf an meiner Schulter während unserer Kuschel-Sessions im Bett.

Ich finde es auf nervige Weise romantisch und kitschig, dass der Geruch ihres Shampoos mich zehnmal öfter zum Lächeln bringt, als ich es sonst an einem normalen Tag tun würde. Ich tröste mich aber mit der Tatsache, dass ich nicht die einzige Person bin, die in diese Schnulz-Falle, die etwas von einer romantischen Komödie hat, tappt. Manche Leute gehen sogar noch einen Schritt weiter: Sie glauben, dass Düfte ein Gefühl von Verbundenheit zu einem Partner oder einer Partnerin schaffen können – so wie dieser eine Mann in den USA, der einer Frau, die er noch nie getroffen hatte (sich aber online in sie verliebt hatte), eines seiner T-Shirts schickte, damit „sie sich mit seinem Duft vertraut machen konnte“, oder der Ex einer Freundin, der ihr (mit sehr enttäuschter Stimme) mitteilte, dass sie seit Neuestem anders roch, als sie sich kürzlich zum Mittagessen trafen. Offensichtlich ist an dieser Geruchsgeschichte etwas dran, und die Wissenschaft belegt es.

Unter Neurowissenschaftler:innen wie Dr. Jordan Gaines Lewis ist es schon lange bekannt, dass ein bestimmter Duft starke Emotionen und Erinnerungen hervorrufen kann. Die Anatomie des Gehirns ermöglicht es, dass ein konkreter Geruch eine besonders positive oder negative Erinnerung und damit verbundene Emotionen hervorrufen kann, erklärt die Expertin gegenüber Psychology Today. Der Riechkolben, der für die Verarbeitung von Gerüchen zuständig ist, beginnt in der Nase und verläuft an der Unterseite des Gehirns. Im Gegensatz zu den Teilen des Gehirns, die Töne und Bilder verarbeiten, ist der Riechkolben direkt mit der Amygdala und dem Hippocampus verbunden. Diese Bereiche „haben viel mit Gehirnaktivitäten rund um Emotionen und unser Gedächtnis zu tun“, erklärt sie. Das ist auch der Grund, warum sie der „frische Geruch von Schnee“ sofort in die Zeit zurückversetzt, als sie als Kind Schlitten fuhr. Vielleicht kommen bei dir bei einem anderen Duft solche Kindheitserinnerungen zum Vorschein. Möglicherweise kommen sogar besondere Gefühle hoch. Die Erklärung der Neurowissenschaftlerin könnte sogar deutlich machen, warum manche Menschen Düfte mögen, die die meisten anderen verabscheuen. Nimm zum Beispiel meine Tante. Während alle anderen sich die Nase zuhalten, atmet sie jedes Mal tief ein, wann immer der Geruch eines Stinktiers beim Autofahren ins Fahrzeug hineinweht. Ich habe keine Ahnung, welche glückliche Erinnerung sie mit Stinktieren verbindet, aber wer bin ich schon, um darüber zu urteilen? Eines steht jedenfalls fest: Unsere Assoziationen können sehr unterschiedlich sein. Deshalb kann der gleiche Duft von einer Person als positiv und einer anderen als unangenehm wahrgenommen werden – eine sehr subjektive Angelegenheit.

Wenn der Geruch von Stinktieren eine schöne Erinnerung bei meiner Tante heraufbeschwören kann, ist es also nicht besonders verwunderlich, dass der Geruch des Shampoos meiner Freundin mir das Gefühl gibt, wieder in ihren Armen zu liegen. Beziehungen zeichnen sich durch Emotionen aus – egalm ob es sich um positive Emotionen wie Liebe, Trost und Sicherheit oder um schlechte Gefühle wie Wut und Verachtung handelt. Unserem Gehirn stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, eine oder mehrere dieser Emotionen mit einem bestimmten Geruch zu verknüpfen, sei es das Shampoo deiner besseren Hälfte, ihr Parfüm oder Eau de Cologne, Waschmittel, Lotion oder unzählige andere Dinge. Was mich betrifft, so weiß ich eines mit Sicherheit: Der Geruch von diesem Pantene-Haarprodukt wird mich für immer an meine große Liebe erinnern.

Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?

30 Sextipps für Paare in langen Beziehungen

Ich liebe jemanden, den ich aus dem Internet kenne

Corona ändert meine Einstellung zum Single-Dasein