Betrügen Menschen mit Tätowierung öfter?

Obwohl es nahezu unmöglich ist, vorauszusagen, ob ein Ehepartner fremdgehen wird, hat eine neue Erhebung einer Fremdgeh-Webseite ergeben, dass es ein körperliches Merkmal gibt, das andeutet, dass der Partner einen möglicherweise betrügen wird: Tätowierungen.

Eine neue Studie ergab, dass Menschen mit Tätowierungen in Beziehungen eher betrügen. (Bild via Pexels)

Ashley Madison, die weltweit führende Dating-Webseite für verheiratete Menschen, fand heraus, dass Personen, die außereheliche Beziehungen suchen, Tätowierungen attraktiv finden. Während die Tinte ein Hinweis sein kann, hat dies nichts mit der eigentlichen Tätowierung zu tun – sondern mehr damit, was es über die Person aussagt, der es gehört. Die Umfrageteilnehmer waren der Auffassung, dass Tätowierungen bedeuten, dass eine Person spontaner und sexuell abenteuerlustiger ist.

„Wir wissen, dass unsere Mitglieder letztendlich nach einer Verbindung suchen – und sich über so scheinbar triviale Dinge wie eine Tätowierung zu unterhalten hat das Potenzial, die Tür zu tiefergehenden Gesprächen zwischen Partnern zu öffnen, was helfen kann, eine Verbindung aufzubauen“, erklärte Ashley Madisons Pressesprecherin, Isabella Mise. „Jemanden zum ersten Mal zu entdecken und herauszufinden, was ihn oder sie einzigartig macht, ist Teil der Freude an einem neuen Partner, und Tätowierungen machen diese Erfahrung noch tiefgründiger und interessanter.“

42 Prozent der Befragten sagen, dass Menschen mit Tätowierungen spontaner sind. 26 Prozent fanden, dass Personen mit Tinte unterhaltsamer sind.

Über ein Viertel der 3.400 Mitglieder, die befragt wurden, waren der Auffassung, dass Tätowierungen ein Symbol für Sexualität sind, ein Eckpfeiler in außerehelichen Affären, in denen Sex eine große Rolle spielt.

„Laut dieser Umfrage sind die Eigenschaften, die Menschen mit Tätowierungen verbinden, anziehende Qualitäten, wenn man auf der Suche nach einer Affäre ist”, erklärte Dr. Tammy Nelson, Sexual- und Beziehungstherapeutin der „Daily Mail“. „Es muss nicht unbedingt die Tätowierung selbst sein, die die Anziehungskraft ausmacht, sondern sie signalisiert eher das Potenzial für mehr Aufregung, die Menschen in ihrer Ehe vermissen.“

74 Prozent derjenigen, die eine Affäre suchen, gaben zu, dass sie nicht nach jemandem mit Tätowierung suchen, diese jedoch als „zusätzlichen Bonus“ betrachten.

Während Tätowierungen also kein sicheres Zeichen sind, dass die Beziehung verdammt ist, könnte es durchaus hilfreich sein, sie beim nächsten Mal auf Tinder zumindest mal zu erwähnen.

Krista Thurrott