Werbung

Better Life: Welche Wirkung Baldrian auf Katzen hat

Auf uns Menschen mag Baldrian eine beruhigende Wirkung haben, doch wer sich einen ähnlichen Effekt auf seine Katze erhofft, könnte sein blaues Wunder erleben: die besondere Wirkung von Baldrian auf Katzen erklärt.

Baldrian gibt es für Katzen oft als Füllung von Kissen oder Spielzeugen - und die Wirkung zeigt sich meist sofort (Bild: Getty Images)
Baldrian gibt es für Katzen oft als Füllung von Kissen oder Spielzeugen - und die Wirkung zeigt sich meist sofort. (Bild: Getty Images)

Als "Katzendroge" wird Baldrian oft bezeichnet, und Katzenbesitzer wissen, dass dieser Name nicht von ungefähr kommt: Während Baldrian auf Menschen in der Regel beruhigend wirkt, kennen mit Baldrian konfrontierte Katzen oft kein Halten mehr und reagieren wie im Rausch.

Was ist Baldrian und ist er giftig für Katzen?

Baldrian, auch bekannt unter ihrem Fachbegriff Valeriana oder den Bezeichnungen Katzenkraut oder Stinkwurz, ist eine krautige, bis zu 1,5 Meter hohe Pflanze, die vornehmlich in Europa und Asien beheimatet ist. Alle Arten von Baldrian enthalten stark duftende ätherische Öle. Die besondere Wirkung - sowohl auf Menschen als auch Katzen - haben ausschließlich die Inhaltsstoffe aus der Baldrianwurzel.

Menschen empfinden den intensiven Geruch oft als unangenehm, schätzen jedoch die beruhigende und sogar schlaffördernde Wirkung, die Baldrian hat. Auch für Katzen ist Baldrian nicht giftig und macht entgegen seines Spitznamens "Katzendroge" auch nicht süchtig. Baldrian sollte jedoch nicht unbedingt gefressen werden. In großen Mengen kann Baldrian Katzen auf den Magen schlagen und zum Erbrechen führen, und bei regelmäßigem Verzehr kann die Leber Schaden nehmen.

Ein Überblick: Diese Pflanzen sind für Hunde und Katzen giftig

Um seine Wirkung auf Katzen zu entfalten, braucht Baldrian ohnehin nur seinen Geruch - der hat jedoch in der Regel einen vollkommen anderen Effekt als auf Menschen.

Diese spezielle Wirkung hat Baldrian auf Katzen

Baldrian wird für Katzen oft als duftende Füllung von Spielzeug oder Kissen verwenden oder als Tropfen verkauft, die man auf Gegenstände auftragen kann. Mit dem Geruch konfrontiert, legen die meisten Katzen direkt los: Sie stürzen sich auf das damit benetzte Spielzeug oder Stoffstück, reiben sich daran und reagieren geradezu euphorisch. Nicht selten flippen sie daraufhin regelrecht aus und flitzen wie von Sinnen durch die Wohnung.

Allerdings reagieren Katzen sehr unterschiedliche auf Baldrian. Die einen verfallen lediglich in einen verspielten Rausch, andere werden geradezu aggressiv - dies ist öfter bei Katern zu beobachten. Wiederum andere - vor allem besonders junge oder ältere Tiere - lässt der Baldrian hingegen vollkommen kalt, und sie zeigen gar keine Reaktion.

So kann man Baldrian für seine Katze nutzen

Es ist also wichtig, zu Beginn genau zu beobachten, wie die eigene Katze auf Baldrian reagiert und sie während der gesamten Spielrunde im Auge zu behalten. Zeigt sie aggressives Verhalten, sollte sie damit nicht mehr konfrontiert werden. Anderen Tieren hingegen kann man mit der aromatischen Wurzel eine Freude machen und schüchterne Tiere aus ihren Verstecken locken.

Hierfür braucht man lediglich einen mit Baldrianwurzel gefüllten Gegenstand oder eine Baldriantinktur, die man auf ein vorhandenes Spielzeug träufelt - ein bis zwei Tropfen genügen. Wichtig ist es, nichts zu verwenden, das der Katze permanent zur Verfügung steht wie den Kratzbaum oder das Bettchen. Schnell kann der Reiz des Duftes nämlich verloren gehen. Nach etwa zehn Minuten sollte man den Gegenstand also wieder entfernen. Ebenfalls wegnehmen sollte man ihn der Katze, wenn sie ihn aufreißen will, um den Baldrian zu fressen.

Idealerweise wird das Spielzeug oder Kissen in einem luftdichten Gefäß, damit der Geruch möglichst lange erhalten bleibt. Hat die Katze es vollgesabbert, solltest du es zunächst gründlich trocknen lassen.

Giftig ist Baldrianwurzel für Katzen nicht, doch idealerweise sollten sie ihn nicht in größeren Mengen fressen (Bild: Getty Images)
Giftig ist Baldrianwurzel für Katzen nicht, doch idealerweise sollten sie ihn nicht in größeren Mengen fressen. (Bild: Getty Images)

Baldrian: Wirkung auf Katzen nicht endgültig geklärt

Nicht nur Hauskatzen reagieren indes auf Baldrian. Wie tierwelt.ch berichtet, wird er auch zur Beschäftigung von Großkatzen in Zoos verwendet und kommt im Zoo Zürich beispielsweise bei Leoparden, Luchsen und Tigern zum Einsatz.

Warum Baldrian eine derartig starke Wirkung auf Katzen hat, ist wissenschaftlich nicht endgültig erwiesen. Einige Theorien vermuten, dass die Valeriansäure in dem Kraut den Sexuallockstoffen von Katzen ähnelt oder dass das in den ätherischen Ölen enthaltene Actinidin eine stimulierende Wirkung auf Katzen hat. Ebenso wenig ist geklärt, warum einige Katzen Baldrian vollkommen kalt lässt. Bei älteren Tieren wird vermutet, dass der Geruchssinn nachlässt, jedoch gibt es auch viele Tiere, die zeitlebens nicht auf Baldrian reagieren.

Wenn dein Stubentiger jedoch zu denjenigen gehört, die mit Begeisterung auf Baldrian reagieren, kannst du ihm damit regelmäßig eine Freude machen.

Noch mehr Tipps und Tricks für deine Haustiere findest du hier:

Im Video: Akrobatische Samtpfote - Katze verschwindet durch winziges Loch