Bewusster Urlaub zu Hause: So entkommt man auch daheim dem Alltag

Angelika Zahn
Freie Journalistin

Du fährst dieses Jahr nicht weg? Urlaub zu Hause kann auch wunderschön sein! Aber Achtung: Schnell schleicht sich der Alltag ein und verhindert echte Erholung. Wir haben zehn Tipps, damit das nicht passiert.

Auch daheim kann man wunderbar abschalten – wenn man es richtig macht (Symbolbild: Getty Images)

1. Garten, Balkon oder Wohnung vor dem Urlaub in Schuss bringen

In der Ecke türmt sich noch ein mannhoher Wäscheberg und der Stapel Rechnungen muss auch endlich mal bezahlt und abgelegt werden. Und dann ist da noch dieser vollgestopfte Schrank, den man schon längst einmal ausmisten wollte. Wer Urlaub zu Hause macht, kommt schnell in Versuchung, liegengebliebene Dinge zu erledigen. Was mit Erholung so viel zu tun hat wie ein Zahnarztbesuch mit Wellness. Wenn als noch etwas zu putzen, zu waschen, aufzuräumen ist, dann mache das möglichst vor deinem ersten Urlaubstag. Nur so kommt ab Tag 1 Urlaubsfeeling auf.

2. E-Mail-Abwesenheitsnotiz einrichten

“Ach, du fährst nicht weg? Dann bist du ja im Notfall erreichbar, wenn es bei Projekt XY Probleme gibt!“ Antworte bitte mit einem entschiedenen und deutlichen “Nein!“, wenn du das von deinen Kollegen am letzten Arbeitstag hörst. Urlaub ist Urlaub, und wo du ihn verbringst, ist ganz allein deine Sache. Richte eine Abwesenheitsnotiz mit dem Hinweis ein, dass deine E-Mails in der Zeit, in der du nicht im Büro bist, nicht gelesen werden. Eine vorher bestimmte Vertretung kann in dringenden Fällen weiterhelfen. Niemand ist unersetzlich, auch du nicht!

Studie: So lange muss ein Urlaub dauern, um für echte Entspannung zu sorgen

3. Briefe bei der Post lagern lassen

Nutze den Lagerservice der Post und lasse dir nervige Rechnungen, Werbebriefe und Co. erst nach dem Ende deines Urlaubs gesammelt zustellen. Das kostet 9,90 Euro für bis zu einen Monat Lagerzeit und muss mindestens fünf Werktage vor Beginn online beantragt werden. Definitiv sinnvoll investiertes Geld! Denn schon ein doofer Brief kann genügen, dir deine Urlaubsstimmung zu vermiesen.

4. Sich rar machen

Zur Zahnreinigung müsste man schon lange mal wieder und der mit Sicherheit gähnend langweilige Besuch bei Tante Claudia ist auch überfällig? Mag ja sein, aber lege dir private Verpflichtungen trotzdem nicht in deine Urlaubszeit. Würde dir am Strand auf Kreta ja auch nicht einfallen.

Freunde zum Frühstück treffen oder einfach mal nichts tun: Dafür ist Urlaub da! (Symbolbild: Getty Images)

5. Einfach mal nichts tun

Es sollte definitiv Tage geben, in denen die schwierigsten Entscheidungen, die du treffen musst, sind, ob du um 9 Uhr schon aufstehst oder dich nochmal gemütlich für ein Schläfchen umdrehst. Ob du dir einen Aperol Spritz oder einen Hugo einschenkst. Einfach mal gar nichts tun, gar nichts müssen, gar nichts planen tut so unglaublich gut. Probiere es aus!

6. Das tun, was im Alltag immer zu kurz kommt

Du schaffst es normalerweise nur alle zwei Wochen zum Yoga, obwohl du die Stunden so liebst? Und die Verabredungen zum Frühstück mit deiner Schwester sind im Alltag auch rar gesät? Jetzt ist die Zeit gekommen, all das zu tun, was dir gut tut. Ob alleine oder mit Lieblingsmenschen. Lädt die Akkus mindestens genauso gut auf wie ein Urlaub im 5-Sterne-Hotel.

Alles halb so wild? Wie schlecht Reisen wirklich für die Umwelt ist

7. Neues ausprobieren

Du wolltest schon ewig den vielgelobten Vietnamesen in deiner Stadt ausprobieren? Boldern hat dich schon immer gereizt, aber du hast es noch nie zum Schnuppertraining geschafft? Nutze deinen Urlaub zu Hause, um Dinge auszuprobieren, die schon ganz lange in deinem Kopf herumspuken. Das gibt neue Impulse, macht Spaß und lässt dich deine gewohnte Umgebung mit ganz neuen Augen sehen.

8. Den Tagesablauf wie im Urlaub planen

Wem es schwer fällt, daheim auf Erholung umzuschalten, der sollte versuchen, seinen Tag so zu gestalten, wie er es im Urlaub auch tun würde. Im Bett liegen bleiben, bis man Hunger bekommt, ausgiebig und ganz besonders lecker frühstücken, kleine Ausflüge organisieren und dazwischen genug Zeit für Erholungspausen zum Lesen oder Schlafen einplanen. So fühlt sich dein Urlaub garantiert nicht wie Alltag an.

Frische Luft wirkt Wunder: Spaziergänge halten fit - auch im Kopf

9. Viel draußen sein

Egal, ob man ans Meer oder in die Berge verreist oder einen Städtetrip macht: Eins haben alle Urlaube gemeinsam – man ist fast permanent draußen. Versuche auch in deinen Ferien zu Hause möglichst jeden Tag ein paar Stunden an der frischen Luft zu verbringen. Wer sich viel im Haus aufhält, der landet vielleicht doch wieder vorm Fernseher oder vergeudet die Zeit damit, auf dem Smartphone zu daddeln. Wenig urlaubsmäßig, oder?

10. Sich bewegen

Ja, Urlaub ist dazu da, sich ausgiebig zu erholen. Doch wer nur auf der faulen Haut liegt, dem wird schnell langweilig und am Ende tut einem vom vielen Liegen der Rücken weh. Baue deshalb immer wieder kleine Bewegungseinheiten in deinen Tag ein. Natürlich nichts, wozu du dich zwingen musst, sondern ausschließlich Sportarten, die dir Spaß machen. Bewegung hilft nämlich auch dabei, Stresshormone abzubauen. So werden deine Ferien noch erholsamer.

VIDEO: Pflanzenpflege im Urlaub - So wird’s gemacht!