Beziehung offiziell: A$AP Rocky hat in Rihanna die große Liebe gefunden

·Lesedauer: 2 Min.

Rihanna (33) war im vergangenen Jahr noch mit einem Unternehmer zusammen, allerdings machten ab Dezember Gerüchte die Runde, sie habe in Kollege A$AP Rocky (32) eine neue Liebe gefunden. Der Rapper hat dieses Gerücht nun bestätigt: RiRi sei die Frau seines Lebens.

Rihanna ist die Eine

Die Turteltauben hatten bereits Weihnachten gemeinsam auf Barbados verbracht. In einem Interview mit dem 'GQ'-Magazin beschreibt A$AP Rocky Rihanna nun als "die Liebe meines Lebens" und "meine Lady". Und wie fühlt es sich an, in einer Beziehung zu sein? "So viel besser. So viel besser, wenn du die Eine gefunden hast. Sie ist so viel wert wie eine Million anderer Frauen. Ich bin sicher, wenn du es weißt, dann weißt du es. Sie ist die Eine." Die Insel Barbados bedeutet beiden Musikern viel, denn Rihannas Familie lebt noch dort. A$AP Rockys Vater wohnte dort, bevor er in die USA übersiedelte. Der Urlaub auf der Insel habe sich für den Rapper wie eine Heimkehr angefühlt: "Es war verrückt. Ich habe mir vorgestellt, wie es wohl für meinen Vater war, bevor er in die USA gekommen ist. Ich habe all diese Orte besucht. Das hat sich nostalgisch angefühlt. Es war anders, aber doch bekannt."

A$AP Rocky sieht sich als Vater

Und möchte A$AP mit der Einen jetzt eine Familie gründen? Der Musiker ist tatsächlich bereit, Vater zu werden, wie er im Interview weiter verrät: "Wenn das meine Bestimmung ist, absolut. Ich denke, ich bin sogar schon Vater. All diese H*rensöhne (seine Konkurrenten) sind wie meine Söhne. 'Hey, wovon sprichst du?' Ich wäre ein unglaublicher, fantastischer, absolut toller Vater." A$AP Rocky und Rihanna haben die Pandemie genutzt und viel Zeit miteinander verbracht. So begaben sie sich auf einen längeren Roadtrip durch die USA: "Ich hatte so etwas vorher noch nie erlebt."

Bild: Keith Mayhew/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.