Beziehung weiterhin „angespannt“: Prinz Harry lässt Charles „auflaufen“

·Lesedauer: 2 Min.

Die Beziehung zwischen Prinz Harry und Prinz Charles soll einen „absoluten Tiefpunkt“ erreicht haben, nachdem der Herzog von Sussex seinen Vater kürzlich voll „auflaufen“ ließ.

Seit Monaten haben die beiden Royals nicht mehr miteinander gesprochen und Charles soll beschlossen haben, ein „würdevolles Schweigen“ zu wahren, da er fürchte, ein öffentlicher Bruch könne negativen Einfluss auf seine Regentschaft haben, so Quellen gegenüber der Zeitung The Sun.

Beziehung weiterhin „angespannt“: Prinz Harry lässt Charles „auflaufen“
Prinz Harrys und Prinz Charles‘ Beziehung soll einen „absoluten Tiefpunkt“ erreicht haben. Foto: CBS/Getty

Der Prinz von Wales soll „bestürzt“ sein, nachdem Harry am Sonntag darüber gesprochen hatte, dass er seine Verbindungen zu Mahfouz Marei Mubarak bin Mahfouz ein Jahr bevor Charles den kontroversen saudischen Milliardär als CBE (Commander of the Order of the British Empire) ausgezeichnet hatte, gelöst hatte.

Harry soll 2014 Bedenken wegen Herrn Mahfouz gehabt haben und brach im Folgejahr, nachdem sie sich zweimal getroffen hatten, die Beziehung zu ihm ab.

„Dieser Angriff hat mehr Schaden angerichtet als der Hieb auf Charles‘ Vaterrolle. Er stellte nämlich die Art und Weise infrage, wie er seine Geschäfte macht, was sehr viel gefährlicher für den künftigen König ist“, so eine Quelle.

Vater und Sohn sprachen zuletzt bei der Beerdigung des Herzogs von Edinburgh persönlich miteinander. Insider berichten, sie hätten seitdem nur ein paar „angespannte“ Telefonate geführt.

Beziehung weiterhin „angespannt“: Prinz Harry lässt Charles „auflaufen“
Charles hat seine Enkeltochter Lilibet bisher noch nicht persönlich getroffen. Foto: Getty

Als Harry im Juli in London war, um die Diana-Statue zu enthüllen, begegnete er Charles nicht und dieser konnte seine sechs Monate alte Enkelin Lilibet noch nicht persönlich kennenlernen

„Es wurde mehrfach versucht, die Fronten zu klären, aber sie haben seit der Beerdigung des Herzogs von Edinburgh kaum miteinander gesprochen“, fügte der Insider hinzu.

Charles stand in den letzten Monaten wegen seiner Beziehung zu Mahfouz in der Kritik. Der wichtigste Berater des Prinzen, Michael Fawcett, musste im vergangenen Monat wegen seiner Rolle in diesem Skandal als Leiter der Prince's Foundation zurücktreten.

2019 hatte die Queen kurzfristig beschlossen, kein Foto von Prinz Harry, Meghan Markle und Baby Archie in ihrer jährlichen Weihnachtsansprache zu zeigen, nachdem sie erfahren hatte, dass sich der Herzog von Sussex aus dem royalen Leben zurückziehen wollte. Daraufhin gab es Behauptungen, Prinz Harry habe deshalb das Gefühl „gelöscht“ worden zu sein.

Obwohl bei der Übertragung 2018 noch ein Bild von Meghan und Harry auf dem Schreibtisch der Queen stand, bat sie im darauffolgenden Jahr darum, dass das Foto entfernt werde.

Und natürlich stand auf ihrem Tisch weiterhin ein riesiges Foto von Prinz William, Kate und ihren Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis.

Kristine Tarbert

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.