Fotoprojekt von Herzogin Kate zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Antonia Wallner
Freie Autorin

Es war ein besonderes Treffen, das Herzogin Kate anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz im Kensington Palast arrangierte: Sie traf für ein Fotoprojekt zwei Holocaust-Überlebende.

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz traf Herzogin Kate im Kensington Palast zwei Holocaust-Überlebende. (Bild: Getty Images)

Die Herzogin von Cambridge ist eine ambitionierte Hobbyfotografin. Ihr Können hinter der Linse stellte sie nun eindrucksvoll unter Beweis. Auf ihrem Instagram-Profil postete die 38-Jährige ihre Fotos der zwei Holocaust-Überlebenden Steven Frank und Yvonne Bernstein vor schwarzem Hintergrund, umgeben von deren Enkelinnen und mit Erinnerungsstücken an das dunkle Kapitel der Nazi-Verfolgung.

Auf dem einen Foto ist Steven Frank zu sehen. Der 84-Jährige überlebte als eines von nur 93 Kindern das KZ in Theresienstadt. Neben ihm stehen seine Enkelinnen Maggie und Trixie. Auf dem Schoß hat er einen alten Topf, den seine Mutter damals mit in das Lager brachte. Das andere Bild zeigt die 82-jährige Yvonne Bernstein mit ihrer Enkelin Chloe. Die in Deutschland geborene Jüdin floh vor den Nazis nach Frankreich, wo sie sich während des Krieges versteckte. Sie betrachtet einen alten deutschen Ausweis aus dem Jahr 1939, der mit einem ‘J‘ für Jude gekennzeichnet wurde.

Herzogin Kate wolle mit den Bildern “die Familie und das Leben feiern, dass sich diese Menschen in Großbritannien aufgebaut haben.“

“Es war eine große Ehre für mich, dieses Projekt mitzugestalten und ich hoffe, dass die Erinnerungen von Steven und Yvonne von der nächsten Generation lebendig gehalten werden“, so die Herzogin auf Instagram. Die Bilder sind Teil einer neuen Ausstellung, in der insgesamt 75 Überlebende mit ihren Familien geehrt werden.