Dieser Heiratsantrag dauerte einen ganzen Monat lang

Antonia Wallner
Freie Autorin

Ein Heiratsantrag ist für viele Männer die Herausforderung schlechthin. Romantisch soll er sein, überraschend soll er sein und im Idealfall die Liebste auch noch sprachlos machen. Ein Kandidat wartete einen Monat lang auf den richtigen Moment – und dokumentierte sich dabei selber via Social Media. Heraus kam eine spontane Liebeserklärung in Bildern, die er selber nicht besser hätte planen können.

Irgendwann kommt er, der richtige Moment für den Heiratsantrag. (Symbolbild: Getty Images)

Der richtige Moment stellt sich für jeden anders ein. Mal passiert er beim Essen in einem schönen Restaurant, mal bei einem ausgedehnten Spaziergang und mal einfach nur, wenn man gemeinsam auf dem Sofa einen Film guckt. Edi Okoro hatte sich noch nicht viele Gedanken gemacht, wie genau er seiner Freundin Cally einen Heiratsantrag machen wollte. Wirklich planen konnte er nichts, denn dann würde seine Liebste Verdacht schöpfen. Den Ring hatte er bereits gekauft. Also steckte er ihn in die Tasche und wartete. Auf den goldenen Moment, wenn er endlich die Frage der Fragen stellen könnte. Aber der Zeitpunkt kam einfach nicht.

Lustige Idee wird zur spontanen Liebeserklärung

Schließlich wurde der Ring immer schwerer in seiner Tasche. Nach einem Monat wusste Edi, dass er irgendetwas tun musste, denn sonst würde er verrückt werden. Schließlich kam ihm eine witzige Idee: Warum denn nicht, anstatt auf den richtigen Moment zu warten, eben genau diese Momente dokumentieren, wo er auf den goldenen Augenblick wartete? Natürlich ohne, dass seine Freundin etwas mitbekam.

Keine reale Person: Männer baggern Gemälde auf Facebook an

Also fotografierte sich Edi bei all den kleinen Augenblicken mit dem Ring, wo er daran dachte, seine Cally endlich zu fragen. Immer ist sie heimlich von hinten auf den Bildern dabei: Mal an der Kasse im Supermarkt, mal auf dem Sofa, wo sie im Hintergrund steht und einmal sogar, als sie im Bett auf ihrem Handy tippt – mit dem Ring auf dem Rücken. Edi beschloss, mit seiner Dokumentation so lange weiter zu machen, bis der perfekte Moment endlich kommt – oder Cally ihn ertappt.

Auf Facebook fieberten tausende Menschen mit ihm. Die Damenwelt ist ausnahmslos begeistert von seiner Idee: “Das ist so unglaublich süß“, kam da in den Kommentaren oder auch “Was für eine schöne Liebeserklärung!“.

Am Ende waren sie verlobt

Schließlich kam er wohl endlich, der perfekte Moment für die magischen Worte. Edi postete ein Bild von sich und seiner Verlobten: beide überglücklich und sie mit dem Ring am Finger.

Ertappt hat sie ihn übrigens nie: “Wir haben uns schließlich doch verlobt und nein – sie hat mich nicht erwischt, schreibt Edi zu dem Bild auf Facebook, aber wie ich ihr den Antrag nun genau gemacht habe, ist eine andere Geschichte. Sie erfuhr erst sieben Wochen nach der Verlobung von meiner kleinen Dokumentation – mein Lächeln ist ein “Du weißt gar nichts Cally“-Lächeln.“

VIDEO: “Nicht heiraten“ – Wenn es nach einer 107-Jährigen geht