Bill Gates: Offene Worte über seine Scheidung

·Lesedauer: 1 Min.
Bill und Melinda Gates credit:Bang Showbiz
Bill und Melinda Gates credit:Bang Showbiz

Bill Gates hat offen über seine Scheidung gesprochen.

Am 3. Mai hatte das Ehepaar bekannt gegeben, dass es in Zukunft getrennte Wege gehen wolle. Noch am selben Tag überließ Bill seiner Frau die Teilhabe an zwei Unternehmen. Ihre Scheidung hatten die beiden nach 27 gemeinsamen Jahren in einem öffentlichen Statement bekannt gegeben. In einem Interview mit ‘CNN‘ bezeichnete der Multimilliardär seine Scheidung nun als „definitiv einen sehr traurigen Meilenstein.“ Und weiter: „Melinda ist eine großartige Person und dass die Partnerschaft, die wir hatten, zu Ende geht, ist eine Quelle für große, persönliche Trauer.“ Trotzdem wollen sie weiter an ihrer Stiftung zusammenarbeiten. Über die Gründe wollte Gates aber nichts sagen, erklärte nur: „Es ist eine Zeit der Reflexion, und zu diesem Zeitpunkt muss ich nach vorne sehen.“

Diese Woche erst berichtete das Promiportal ‘TMZ‘, dass der zuständige Richter die entsprechenden Unterlagen unterzeichnet hat und das Ex-Ehepaar offiziell geschieden ist. Aus den Gerichtsdokumenten gehe außerdem hervor, dass keiner der beiden Unterhalt bekommt und Melinda ihren Nachnamen behält. Der gemeinsame Besitz sei aufgeteilt worden. Laut Dokumenten, die der Klatschseite ‚TMZ‘ vorlagen, überschrieb der mehr als 124 Milliarden Dollar (ca. 103 Milliarden Euro) schwere Unternehmer Melinda Teile der ‚Canadian National Railway‘ sowie ‚AutoNation Inc‘-Aktien. Das Paar hat gemeinsam drei Kinder: Den 21-jährigen Sohn Rory sowie die Töchter Jennifer (25) und Phoebe (18). In einem öffentlichen Statement hatten sie bekannt gegeben: „Nach langem Nachdenken und viel Arbeit an unserer Beziehung haben wir die Entscheidung getroffen, unsere Ehe zu beenden. Wir glauben allerdings nicht länger daran, dass wir als Paar in der nächsten Phase unseres Lebens zusammen wachsen können. Wir bitten um Raum und Privatsphäre für unsere Familie, damit wir uns in unserem neuen Leben zurechtfinden können.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.