Bitte nicht! Die fünf nervigsten Angewohnheiten von Fluggästen

Eine Flugreise ist meistens eine ungemütliche und lange Reise und egal wie gut die Auswahl an Filmen ist, in über 15.000 Metern Höhe ist die Anspannung einfach größer als auf der Erde. Heute sind Billigflieger die Norm, womit neben den hohen Preisen auch gratis Annehmlichkeiten und die Beinfreiheit verschwunden sind. Damit fühlt sich ein 12-Stunden-Flug plötzlich an wie eine Ewigkeit. Es gibt zwar keinen offiziellen Flugzeug-Knigge, aber trotzdem diverse Dinge, die man einfach nicht tun sollte – frei nach dem Motto "Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg auch keinem andern zu". Hier kommen die fünf nervigsten Angewohnheiten:


1. Barfuß durch das Flugzeug laufen: Wer keine Socken hat, muss die Schuhe anbehalten. So einfach ist das.

2. Das Kaugummi auf die Karte mit den Sicherheitshinweisen kleben: Wenn Sie kein Papierzettelchen haben, hat bestimmt jemand um Sie herum irgendwas Brauchbares. Ihnen sind die Überlebenschancen im Falle eines Absturzes vielleicht egal, aber das mag nicht alles so gehen.

3. Übertrieben riechende Snacks: Es muss nicht unbedingt Käse als Snack dabei sein.

4. Yoga im Gang: Niemand findet das Flugzeug gemütlich, also warten auch Sie einfach, bis Sie wieder im Studio Ihres Vertrauens sind, um Sonnengrüße und Herabschauende Hunde zu machen.

5. Einen Film oder Serie ohne Kopfhörer schauen: Dazu muss wohl nichts mehr gesagt werden.