Dein Blähbauch kann ein Zeichen für diese Krankheit sein

Natalie Gil

Ein aufgeblähter Bauch ist sehr unangenehm, weit verbreitet und kann durch viele unterschiedliche Faktoren ausgelöst werden, die manchmal schwer zu bestimmen sind. Der naheliegendste Auslöser sind simple, durch Lebensmittel entstehende Blähungen, doch auch Regelblutungen, ein Reizdarm und Unverträglichkeiten können den Bauch zum Aufdunsen bringen.

Aber er könnte auch ein Symptom einer schwerwiegenderen Krankheit sein, die die wenigsten damit in Verbindung bringen: Eierstockkrebs.

Nur etwa ein Drittel aller Frauen würden bei einem Blähbauch ihren Allgemeinarzt aufsuchen. Das fand nun eine Gruppe an Forschern der gemeinnützigen Organisation Target Ovarian Cancer heraus, die es sich zum Ziel gesetzt haben, mehr Bewusstsein für die unterschiedlichen Symptome von Eierstockkrebs zu schaffen. Von den 1,142 befragten Frauen würden nur etwa 400 bei regelmäßigen Blähungen zum Hausarzt gehen, immerhin fast 50 Prozent von ihnen würden jedoch in Erwägung ziehen ihre Ernährung umzustellen und beispielsweise mehr probiotische Produkte zu sich zu nehmen, mehr Pfefferminztee zu trinken oder auf Gluten zu verzichten.

Aus vorherigen Untersuchungen ist hervorgegangen, dass ein Blähbauch oft auf die leichte Schulter genommen und die mögliche Ernsthaftigkeit dieses Symptoms unterschätzt wird. Das sagt auch Annwen Jones, die Vorsitzende der Organisation: „Das Essen eines probiotischen Yoghurts sollte Frauen nicht davon abhalten wegen eines Blähbauchs zum Arzt zu gehen und sich über die Symptome von Eierstockkrebs informieren.”

Das sind die häufigsten Symptome von Eierstockkrebs:

• Anhaltende Blähungen (länger als drei Tage)

• Becken- und Bauchschmerzen

• Füllegefühl und/oder Appetitlosigkeit

• verstärkter Harndrang

• plötzliche, unerklärliche Gewichtsabnahme

• übermässige Müdigkeit

• Veränderung des Stuhlgangs

Höre auf deinen Körper und gehe lieber einmal mehr zum Arzt. Wenn du ein oder mehr dieser Symptome an Dir beobachtest, solltest du dich vorsorglich untersuchen lassen, denn Eierstockkrebs ist behandelbar. Wenn er jedoch streut wird die Behandlung schwerer.

Hier findest du weitere Texte zum Thema Krebsvorsorge:

5 weitverbreitete Mythen über Brustkrebs, an die wir nicht mehr länger glauben dürfen

Viele Menschen unterschätzen das Risiko für Hautkrebs – Das sind die ersten Warnsignale

Seitdem ich eine Glatze habe, fühle ich mich weiblicher denn je

Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!

Durchbruch in der deutschen Filmbranche: Nach #MeToo wird den Opfern jetzt wirklich geholfen

Die Dating-App aus Black Mirror gibt es nun wirklich

Facebook steht vor Gericht & das kann es für dich bedeuten