Lego-Clutches: Chanel vs. Gucci

Christa Catharina Müller
Christa Catharina Müller – kurz CCM
Was wir lieben

Dass sich gerade Karl Lagerfeld für seine Entwürfe von Kindheitserinnerungen hat inspirieren lassen, kann ich nicht glauben. Er betont so oft, als Halbwüchsiger bereits erwachsen gewesen zu sein. Und doch präsentierte er vergangenen September eine einfarbige Lego-Clutch mit Chanel-Logo. DJane Leigh Lezark hat sie gleich in mehreren Farben und kombiniert sie mal Ton in Ton, mal als komplementäres Accessoire.

Die polnische Designerin Agnieszka Biernacka hingegen experimentiert bereits seit 2009 mit Lego-Steinen. Ihr neuestes Modell ist eine Clutch aus flachen Lego-Platten in Beige, Dunkelgrün und Rot. Die Ähnlichkeit zu einem großen italienischen Label ist nicht zufällig, sondern gewollt: Die Tasche heißt nämlich "Tribute to Gucci".

Leigh Lezark hat die Clutch von Chanel in mehreren Farben. Aber wäre auch Gucci-Version von Agabags ihr Fall? (Bilder: Getty Images, PR)

Wer eines der zehn Exemplare ergattern möchte, muss sich beeilen. Denn dunkelgrüne Lego-Steine sind erstens rar und zweitens werden für die Taschen ausschließlich nagelneue und unbespielte Originalsteine von Lego verwendet. Schließlich sollen die Taschen glänzen.

Schnäppchenkauf: Charlotte Olympia vs. Zara

Erhältlich ist die Gucci-Tribute-Clutch im Etsy-Shop von Agnieszka Biernacka, Agabags (ca. 155 Euro inkl. Versand). Zusätzlich zu den Lego-Modellen auf ihrer Seite bietet die Designerin auch individuell gestaltete Clutches an. Wonach steht Ihnen der Sinn?