Blumenkinder im Schlepptau: Auf "Pokémon Go" folgt "Pikmin Bloom"

·Lesedauer: 1 Min.
Mit jedem Schritt erblüht die Welt: "Pikmin Bloom" motiviert zum Spazierengehen. (Bild: Niantic / Nintendo)
Mit jedem Schritt erblüht die Welt: "Pikmin Bloom" motiviert zum Spazierengehen. (Bild: Niantic / Nintendo)

Nintendo macht seine nächste Games-Marke mobil: "Pikmin Bloom" ist eine Augmentend-Reality-Spielerei, in der man kleine Pflanzenwesen durch fleißiges Spazierengehen heranzüchtet. Im Gegensatz zu "Pokémon Go" kommt es ohne Kämpfe aus und ist einfach nur niedlich.

Je mehr Schritte man macht, desto mehr blühen die kleinen Pflanzenwesen in "Pikmin Bloom" auf - und desto mehr werden es! Die neue AR-App von Niantic ("Pokémon Go") basiert lose auf der kunterbunten Games-Reihe von Nintendo, die Wii- und Switch-Besitzer seit Jahren begleitet, verzichtet aber völlig auf Kämpfe. Vielmehr scheint das Ganze ein Gamification-Motivator zum Spazierengehen zu sein - zumal der zurückgelegte Weg (durch das Smartphone betrachtet) ebenfalls zum Erblühen gebracht wird. Am Ende des Tages kann man sich die Anzahl der zurückgelegten Schritte ansehen und mit Notizen und Fotos in einer Tagebuch festhalten. Die iOS- und Android-App ist zunächst in Australien und Singapur verfügbar, andere Länder und Regionen sollen folgen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.