Body Positivity: Drei Models, drei Figuren – eine Badeanzug-Größe

Hannah Sommer
·Freie Autorin für Yahoo Style
Rein in den Bikini, egal welche Größe die Frau auch hat. (Bild: Getty Images)
Rein in den Bikini, egal welche Größe die Frau auch hat. (Bild: Getty Images)

Vielen Frauen graut es davor, sich im Sommer im Badeanzug oder Bikini zu zeigen. Eine australische Modemarke will mit seiner Swimwear-Kollektion die Body-Positivity-Bewegung unterstützen. Und zeigt vier Models mit unterschiedlichen Körpermaßen – mit einer klaren Botschaft.

Badeanzug an, Sonnenschutz auftragen – fertig ist die Strandfigur. Jede Frau hat sie, egal wie viel sie wiegt. Die Modemarke „Any BODY“ hat mit den Prints „Love your body“ (dt. „Liebe deinen Körper“) auf seinen Badeanzügen entschlossen, ein klares Statement zu setzen. Die vier Models Bella Golden, Sonny Turner, Brielle Anyea und Georgia Gibbs standen für diese Kollektion vor der Kamera.

Auf ihren Instagram-Seiten zeigen die Damen Bilder ihres Shootings. Die jungen Frauen richten sich mit einer wichtigen Botschaft an ihre Fans: Jede Frau – egal welche Körperfigur – hat eine Strandfigur, die sie stolz präsentieren sollte. Das Model Sonny Turner weist in ihrem Post außerdem darauf hin: Sie und zwei ihrer Kolleginnen tragen dieselbe Badeanzug-Größe.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

„Eine Erinnerung: Schönheit und Körper kommen in ALLEN Formen, Größen, Ethnien und Haartypen. Und wer damit nicht einverstanden ist, muss im 19. Jahrhundert zurückgelassen werden. Fun Fact: Bri, Bella und ich tragen alle XL. Schaut, wie unterschiedlich wir alle sind und trotzdem auf unsere eigene Art überzeugen. Body-Positivity-Tipp: Hört auf, Schönheit in anderen und nicht in euch selbst zu sehen. Ja, die Person neben dir mag schön sein, aber das bedeutet nicht, dass du es nicht auch bist.“

Model Bella Golden verrät in ihrem Post, dass auch sie in der Vergangenheit eine schwierige Beziehung zu ihrem Körper pflegte.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

„So wie du bist! Ich habe Jahre damit verbracht, mich zu verstecken! Ich trug ein Shirt am Strand und fühlte mich in meiner eigenen Haut unwohl. Ich wollte nie groß auffallen. Jetzt liebe ich den Strand und habe keine Angst mehr, ein wenig Haut zu zeigen. Ich weiß, dass ich so gebaut bin und ich bin glücklich, der Mensch zu sein, der ich bin. Die Dinge können sich im Laufe der Jahre ändern, aber du hast nur einen Körper, also akzeptiere ihn.“

Das Unternehmen „Any BODY“ will mit seinen „Love your body“-Badeanzügen ein Zeichen für Body Positivity setzen und schreibt zum gleichen Foto auf Instagram:

„Egal welche Größe, Form, ethnische Zugehörigkeit oder Herkunft, jede Frau verdient, sich am Strand am BESTEN zu fühlen und das ist alles, was wir auch für unsere AnyBODY-Familie wollen. Wir sind so stolz darauf, Bademode zu haben, die eine bunt gemischte Gruppe von Frauen und ihre Freunde tragen kann und sich dabei unglaublich fühlt. Danke für all eure Liebe und Unterstützung bei diesem Projekt.“

Hinter der Marke „Any BODY“ stehen die zwei Australierinnen Georgia Gibbs und Kate Wasley. Die zwei Freundinnen ließen sich zusammen fotografieren und posteten ihre Fotos im Internet. Danach wurden sie von vielen Menschen verglichen, kritisiert und vorschnell verurteilt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Also starteten sie vor einigen Jahren das Projekt „Any BODY Co.“ und setzen sich seitdem für Selbstliebe und Body Positivity ein und wollen Frauen damit verdeutlichen, dass sie damit aufhören müssen, sich mit anderen Frauen zu vergleichen. Denn sie wissen: Jede Frau samt Körperfigur ist einzigartig.